· 

NRW kündigt Hilfe für ThyssenKrupp an

"ThyssenKruppSteel braucht einen starken Partner und einen Innovationspfad hin zu grünem Stahl. Auf diesem Weg wird die Politik das Unternehmen wirksam unterstützen", sagte Pinkwart der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

 

Zugleich forderte er das Unternehmen auf zu handeln. "Jetzt sind unternehmerischer Mut und Weitsicht gefragt: Was sich in den vergangenen Jahren an Herausforderungen angehäuft hat, muss wirtschaftlich tragfähig und nachhaltig gelöst werden." Die Stahlindustrie sei massiv herausgefordert: Durch die Pandemie, weltweite Überkapazitäten und den beschleunigten Umbau zu klimaschonenden Prozessen. pm, ots

 

English version

 

NRW's Economics Minister Andreas Pinkwart (FDP) has announced aid for the ailing steel group Thyssenkrupp: "ThyssenKruppSteel needs a strong partner and an innovation path towards green steel. This is the path along which politicians will effectively support the company", Pinkwart told the Düsseldorf newspaper "Rheinische Post".

 

At the same time he called on the company to act. "Entrepreneurial courage and foresight are now required: Whatever challenges have accumulated in recent years must be solved in an economically viable and sustainable manner". The steel industry was massively challenged: Through the pandemic, global overcapacities and the accelerated conversion to climate-friendly processes. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0