· 

Mönchengladbacher Modeunternehmen profitiert von der Pandemie - Laschet-Sohn stellte die Weichen

"Im aktuellen Geschäftsjahr wird sich der Umsatz dank mehr als 100 Millionen verkaufter Masken und zwölf Millionen Kittel mindestens verdoppeln", sagte Firmenchef Christian von Daniels der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

 

Van Laack produziert aktuell nach eigenen Angaben rund 15 Millionen Stoffmasken im Monat, die anschließend in mehr als 30.000 Verkausstellen vertrieben werden - von Griechenland bis Portugal. Darüber hinaus hat van Laack auch das Land NRW, Städte und Behörden als Kunden. Geholfen hat laut Christian von Daniels auch der Kontakt zur Landesregierung, den der Sohn von Armin Laschet hergestellt hat. Johannes "Joe" Laschet ist Männermodel und arbeitet mit van Laack zusammen.

 

Sie rennen offene Türen ein

 

"Ich habe Joe gesagt, dass er seinem Vater meine Nummer geben kann, wenn das Land Hilfe bei der Beschaffung von Masken braucht", sagte von Daniels: "Ich erinnere mich noch, dass im Fernsehen gerade ein James-Bond-Film lief, als Herr Laschet Sonntagsabends anrief und sagte: Sie rennen offene Türen ein. Zwei Tage später saßen seine Mitarbeiter bei uns im Konferenzraum und haben sich unsere Masken und Kittel angeguckt." 

 

Modehersteller haben Mund-Nasen-Schutz unterschätzt

 

Viele andere Modehersteller haben aus Sicht von Christian von Daniels das Produkt Mund-Nasen-Schutz zunächst unterschätzt. "Allein im ersten Halbjahr 2020 haben die Deutschen pro Kopf 53 Euro für Masken ausgegeben, im gesamten Jahr 2019 waren es im Schnitt aber nur 26,50 Euro für Hemden. Damit will ich sagen: Die Maske ist als Produkt total unterschätzt worden in der Branche", sagte Christian von Daniels. pm, ots

 

English version

 

The fashion manufacturer van Laack from Mönchengladbach profits greatly from the Corona pandemic. "In the current financial year, sales will at least double thanks to more than 100 million masks sold and twelve million smocks," said company boss Christian von Daniels to the Düsseldorf-based "Rheinische Post".

 

Van Laack currently produces around 15 million fabric masks per month, which are then sold in more than 30,000 sales outlets - from Greece to Portugal. In addition, van Laack also has the state of NRW, cities and public authorities as customers. According to Christian von Daniels, the contact to the state government established by Armin Laschet's son also helped. Johannes "Joe" Laschet is a male model and works together with van Laack.

 

They are knocking down open doors

 

"I told Joe that he could give his father my number if the country needed help in getting masks," said von Daniels. "I remember there was a James Bond film on television just now when Mr Laschet called on Sunday night and said, 'They are knocking down open doors. Two days later his staff were sitting with us in the conference room, looking at our masks and gowns". 

 

Fashion manufacturers have underestimated mouth and nose protection

 

In Christian von Daniels' opinion, many other fashion manufacturers initially underestimated the product Mouth and Nose Protector. "In the first half of 2020 alone, Germans spent 53 euros per capita on masks, but in 2019 as a whole they spent an average of only 26.50 euros on shirts. What I mean to say is that the mask as a product has been totally underestimated in the industry," said Christian von Daniels. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    B. O. (Donnerstag, 03 Dezember 2020 12:58)

    Ein Schelm, wer Böses denkt. Mir stellt sich die Frage aufgrund der leidigen Diskussion, dass es viele "Fakemasken" auf dem Markt gibt. Woran wird Fake festgemacht? Oder hat van Laack die geforderten Zertifikate, die für die Masken zum Schutz gegen das Virus gefordert werden, bekommen? Wo kann man diese einsehen? Und der "Influencer" Joe Laschet hat keine "Entschädigung" bekommen? Also in einem "normalen" Unternehmen würde auf jeden Fall eine Untersuchung von der Staatsanwalt stattfinden, ob hier ein Verstoß gegen die Complianceregeln vorliegt. Bis dahin würde alle Beteiligten oder Verdächtigten freigestellt. Was sehr ungünstig für Armin Laschet wäre im Hinblick auf die Kanzlerkrone.
    Festhalten möchte ich an dieser Stelle, dass ich weder ein "Querdenker" noch ein "Reichsbürger" bin, ich kenne mich in diesem Bereich einfach ziemlich gut aus und habe viele offene Fragen. Ich freue mich, wenn mir die jemand beantworten kann