· 

Wirtschaftsexperten: Der Brexit wird Großbritannien viel härter treffen als die EU

Demnach ist der Anteil der EU am Handel der Insel viel größer als umgekehrt. Und das gilt auch für Produkte, bei denen es nur wenige Lieferanten gibt. „Beide Seiten verlieren beim Brexit, nur das Vereinigte Königreich eben deutlich mehr. Ein Handelsabkommen ab 1. Januar liegt im beiderseitigen Interesse“, sagt Lisandra Flach, die Leiterin des Ifo-Zentrums für Außenwirtschaft.

 

Im Jahr 2019 wickelte Großbritannien 50 Prozent seiner Importe und 47 Prozent seiner Exporte mit der EU27 ab. Damit ist die EU der größte Markt für das Vereinigte Königreich. Für die EU27 hingegen ist die Insel wesentlich weniger wichtig: Im Jahr 2019 gingen nur 4 Prozent der Exporte dorthin und 6 Prozent kamen dorther.

 

Wenige Güter von Großbritannien-Importen abhängig

 

Bei Produkten mit nur einem bis fünf Lieferanten, die also schwieriger zu ersetzen sind, ist das Bild ähnlich. Diese Produkte kommen für Großbritannien zu 64 Prozent aus der EU.  Für die meisten EU-Länder liegt der Anteil dieser Produkte von der Insel nur bei 2 bis 7 Prozent. Ausreißer nach oben sind Zypern mit 10 Prozent, Malta mit 10 Prozent und Irland mit 30 Prozent. „In allen europäischen Ländern sind nur wenige Güter in hohem Maße von Importen aus dem Vereinigten Königreich abhängig.  Daher wird der Anstieg der Handelskosten durch den Brexit für die Unternehmen in den EU27-Ländern eine wesentlich geringere Auswirkung haben als für die Unternehmen auf der Insel zu erwarten ist“, sagt Flach.

 

Deutschland bezieht nur neun Güter aus Großbritannien

 

Die Ifo-Forscher sind sogar noch mehr in die Einzelheiten gegangen und haben herausgefunden, dass Deutschland nur neun Güter ausschließlich aus Großbritannien bezieht. Ihr Anteil am Wert der deutschen Gesamtimporte (in Euro) beträgt weniger als 0,001 Prozent. Die neun Güter mit vollständiger Abhängigkeit von Großbritannien stammen sind organische chemische Erzeugnisse, tierische und pflanzliche Fette und Öle sowie jeweils ein Erzeugnis zu fotografischen oder filmischen Zwecken und dem der Kernreaktoren, Kessel Maschinen, Apparate und mechanischen Geräte. Alle neun Güter werden als Zwischenprodukte eingestuft.

 

Insel importiert 53 Güter ausschließlich aus Deutschland

 

Umgekehrt erhöht die vollständige Abhängigkeit von einem Herkunftsland das Risiko negativer Schocks für das Vereinigte Königreich weiter. So importiert die Insel 53 Güter ausschließlich aus Deutschland, von denen rund 77 Prozent Zwischenprodukte sind. Der überwiegende Teil sind organische chemische Erzeugnisse. pm, ifo

 

English version

 

Brexite hits the UK harder than the EU. This can be seen from the figures on mutual trade that the Ifo Institute has evaluated, according to which the EU's share of the island's trade is much greater than the other way around. And this also applies to products where there are only a few suppliers. "Both sides lose out on brexite, only the United Kingdom loses significantly more. A trade agreement from January 1 is in the interest of both sides," says Lisandra Flach, head of the Ifo Center for Foreign Trade.

 

In 2019, the UK handled 50 percent of its imports and 47 percent of its exports with the EU27. This makes the EU the largest market for the United Kingdom. For the EU27, however, the island is much less important: in 2019 only 4 percent of exports went there and 6 percent came from there.

 

Few goods dependent on UK imports

 

The picture is similar for products with only one to five suppliers, which means they are more difficult to replace. For Great Britain, 64 percent of these products come from the EU.  For most EU countries, the share of these products from the island is only 2 to 7 percent. Outliers on the top are Cyprus with 10 percent, Malta with 10 percent and Ireland with 30 percent. "In all European countries only a few goods are highly dependent on imports from the United Kingdom.  Therefore, the increase in trade costs due to the brexite will have a much smaller impact on companies in the EU27 countries than is to be expected for companies on the island," says Flach.

 

Germany purchases only nine goods from the UK

 

The Ifo researchers went into even more detail and found out that Germany only purchases nine goods exclusively from Great Britain. Their share of the value of total German imports (in euros) is less than 0.001 percent. The nine goods that are entirely dependent on Britain are organic chemical products, animal and vegetable fats and oils, and one product each for photographic or cinematographic purposes and that of nuclear reactors, boilers, machinery, apparatus and mechanical equipment. All nine goods are classified as intermediate products.

 

Island imports 53 goods exclusively from Germany

 

Conversely, complete dependence on one country of origin further increases the risk of negative shocks for the UK. For example, the island imports 53 goods exclusively from Germany, of which around 77 percent are intermediate products. The majority are organic chemical products.

pm, ifo, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0