· 

3. Bundesliga: Der SV Meppen gewinnt gegen Waldhof Mannheim und verlässt die Abstiegsplätze

Der 2. Sieg in Folge, 3. Spiel ohne Niederlage: "Wenn wir kompakt stehen, wenn wir alle füreinander da sind, dann sind wir schwer zu bespielen", bilanzierte Meppens Trainer Torsten Frings schon deutlich selbstbewusster als noch vor drei Wochen.

 

Torschütze Amin erklärt Meppens Aufschwung so: "Keiner hat uns auf der Rechnung - ab jetzt geben wir nur noch Vollgas!" Mannheim war nach der starken Leistung mit dem 4:1 gegen Saarbrücken zumindest eine Halbzeit im Loch. Trainer Patrick Glöckner mahnt: "Wir haben schon gedacht, dass wir einen Schritt weiter sind und deswegen muss man aufpassen, dass man erst mal die Basis beherrscht."

 

SV Meppen- SV Waldhof Mannheim 2:0

 

Meppens Trainer Torsten Frings über den 2. Sieg und die 3. Partie ohne Niederlage, seine neue Formel: "Wir haben unsere Spielweise geändert. Wir stehen jetzt kompakter, warten auf unsere Umschaltmöglichkeiten. Wir hätten heute den Sack früher zumachen können. Mit der einen oder anderen Chance auf ein 3:0. Wir hatten heute aber auch in der einen oder anderen Situation mächtig Glück - das muss man auch sagen. Gegen so eine gute Mannschaft wie Mannheim kannst du nicht jede Chance verhindern....Das muss unser Weg sein. Wenn wir kompakt stehen, wenn wir alle füreinander da sind, dann sind wir schwer zu bespielen. Das wird so weiter gehen." 

 

Hassan Amin, Torschütze zum 1:0, über den anderen SV Meppen seit dem Re-Start: "So eine Krise, die schweißt auch zusammen. Wir haben gesagt: Männer, die Ausgangslage ist Scheiße. Keiner hat uns auf der Rechnung - ab jetzt geben wir nur noch Vollgas!" 

 

Mannheims Trainer Patrick Glöckner über den Schmerz der Niederlage und den Ausfall von Christiansen vor sowie Verlaat während der Anfangsphase: "Das ist eine Kombination aus allem. Verrati fehlt uns ja mit der 5. Gelben Karte dann auch noch... In der ersten Halbzeit waren wir von der Giftigkeit, von der Galligkeit heute nicht gut. Wir haben schon gedacht, dass wir einen Schritt weiter sind und deswegen muss man aufpassen, dass man erst mal die Basis beherrscht. Da sind die Zweikämpfe und die muss man gewinnen. Wenn man die zweite Halbzeit sieht, die war gut spielerisch, da waren wir auch wieder die dominierende Mannschaft. Aber trotzdem gehören natürlich 2 gute Halbzeiten dazu." 

 

Mannheims Kapitän Marcel Seegert: "Wir hatten eine gute Serie, waren richtig gut in der Spur. Kommen auch sehr gut rein ins Spiel. Dann kassieren wir 2 unnötige Gegentore, viel zu einfach. Dazu noch die Verletzungen. Zweite Halb haben wir eine tolle Moral bewiesen, Pfostenschüssen gehabt. Schade. Nach dem Spielverlauf wäre auch mehr drin gewesen." pm, ots, Quelle: Magenta Sport

 

Die 3. Liga LIVE bei Magenta Sport 

 

Freitag, 11.12.2020 

  • Ab 18.30 Uhr: SpVgg. Unterhaching - 1. FC Kaiserslautern 

Samstag, 12.12.2020 

  • Ab 13.45 Uhr: MSV Duisburg - SV Wehen Wiesbaden
  • TSV 1860 München - Waldhof Mannheim
  • Hallescher FC - Dynamo Dresden
  • KFC Uerdingen - Türkgücü München
  • SC Verl - Viktoria Köln
  • VfB Lübeck - 1. FC Magdeburg 

Sonntag, 13.12. 2020 

  • Ab 12.45 Uhr: 1. FC Saarbrücken - FC Bayern München II 
  • Ab 13.45 Uhr: FC Hansa Rostock - SV Meppen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0