· 

Coldcase "Alexandra": Kontakte zu Personen des "öffentlichen Lebens" - Polizei hofft auf neue Hinweise auf die Täter

Nach einer ersten Ausstrahlung im September diesen Jahres (07.09.2020) haben die Ermittler neue und interessante Hinweise und Ermittlungsansätze zum Fall der tot in einem Feld bei Randerath (Kreis Heinsberg) aufgefundenen 24- jährigen Alexandra BELHAJ erhalten.

 

So sollen mehrere Personen an der Tat beziehungsweise an der Beseitigung des Leichnams beteiligt gewesen sein. Das Opfer soll in Szenelokalen in Köln und Düsseldorf verkehrt haben; als Prostituierte soll sie Kontakte zu Personen des öffentlichen Lebens gepflegt haben. Treffen aus diesen Personenkreisen mit Prostituierten sollen in sogenannten Residenzen im Bereich der Städte Köln, Düsseldorf aber auch im Heinsberger Bereich stattgefunden haben; auffällige Fahrzeuge der gehobenen- / Luxusklasse sollen dafür genutzt worden sein. Die Ermittler erhoffen sich durch die aktuelle Ausstrahlung ihrer Fälle neue Hinweise auf die Täter und weitere Tatzusammenhänge.

pm, ots, Quelle: Blaulicht

 

https://duesseldorf.polizei.nrw.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0