· 

Nach fast 70 Jahren stellt Ikea seinen legendären Katalog ein

Denn er erreicht viele Menschen auf der ganzen Welt. Allerdings sei Ikea in der Zwischenzeit digitaler geworden und hat neue Wege gefunden, um die Menschen zu erreichen. Das Kundenverhalten und der Medienkonsum haben sich gewandelt und der Katalog werde immer weniger genutzt.

 

Aus diesem Grund habe die weltweite Ikea Franchisegeberin Inter IKEA Systems B.V. die Entscheidung getroffen, die erfolgreiche Karriere des Katalogs zu beenden und ein neues Kapitel aufzuschlagen. „Sowohl für unsere Kunden als auch für unsere Mitarbeitenden ist der Katalog mit unzähligen tollen Erinnerungen und Emotionen verbunden. Seit 70 Jahren gehört er zu unseren bekanntesten und beliebtesten Produkten und hat Milliarden Menschen weltweit inspiriert. Die Entscheidung, das Kapitel „IKEA Katalog“ zu beenden, ist eine Folge des veränderten Medienkonsums und Verbraucherver-haltens. Wir werden die vielen Menschen künftig über neue Wege erreichen, mit ihnen interagieren und sie mit unseren Einrichtungslösungen inspirieren“, sagt Konrad Grüss, Managing Director Inter IKEA Systems B.V. 

 

Neue Formate und Verbreitungswege

 

In den vergangenen Jahren habe das Unternehmen neue Formate und Verbreitungswege für die Inhalte des Katalogs getestet. Durch die Rückmeldungen der Kunden und aus den Einzelhandelsmärkten habe sich gezeigt, dass die Menschen die Umsetzung ihrer Wünsche und ihres Einrichtungsbedarfs zunehmend von zu Hause aus planen – mit bestehenden, aber auch mit neuen Tools. 

 

"Wir wollen die Menschen inspirieren"

 

„Wir fangen nicht komplett neu an. Denn die Art und Weise, wie wir unsere Kunden ansprechen und mit ihnen interagieren, hat sich bereits in vielerlei Hinsicht geändert, und wir werden weiterhin nach neuen Wegen suchen, um unser Einrichtungswissen, unsere Produkte und Lösungen bestmöglich zu verbreiten. Wir möchten die vielen Menschen mit neuen Möglichkeiten, Kanälen und Formaten inspirieren“, so Grüss. 

 

Transformation des Unternehmens

 

Die Entscheidung, den Katalog nicht weiterzuführen, sei im Zuge der derzeit laufenden Transformation, durch die digitaler und besser erreichbar werden soll. So sei im vergangenen Jahr der Onlinehandel bei dem Unternehmen weltweit um 45 Prozent gewachsen, die Webseite Ikea.com verzeichne mehr als vier Milliarden Besucher. Gleichzeitig habe das Unternehmen den Bereich digitaler Services ausgebaut und neue Apps entwickelt. 

 

Im Herbst 2021 wird Ikea als Hommage an den Katalog ein Buch mit Einrichtungswissen und Inspirationen herausgeben.

 

Fünf Fakten über den Ikea Katalog

  • 1951: Ikea-Gründer Ingvar Kamprad stellte den ersten Katalog zusammen. Das Covermodell: der gepolsterte MK Schaukelstuhl in Braun. 285.000 Exemplare mit je 68 Seiten wurden gedruckt und in Südschweden verteilt. In schwedischer Sprache. 
  • 1998: Der erste Katalog ist im Internet verfügbar – eine Sonderausgabe nur für Geschäfts- und Büroeinrichtung. Das ursprüngliche Ziel war, in diesem Jahr den gesamten Katalog online zu bringen, doch dieser Start musste aufgrund der Komplexität der IT-Systeme verschoben werden. 
  • 2000: Gleichzeitiger Start einer Print- und einer digitalen Ausgabe des Katalogs. 
  • 2001: Ikea startet mit E-Commerce in Schweden und Dänemark. 
  • 2016: Im auflagenstärksten Jahr wurden 200 Millionen Exemplare des Katalogs in 69 verschiedenen Versionen und 32 Sprachen in über 50 Ländern vertrieben. 

Der Ingka Konzern

 

Der Ingka Konzern (Ingka Holding B.V. und ihre kontrollierten Einheiten) ist einer von elf unterschiedlichen Konzernen, der Verkaufskanäle unter dem Franchise-Abkommen mit Inter Ikea Systems B.V. besitzt. Der Konzern besteht aus drei Geschäftsbereichen: Ikea Retail, Ingka Investments und Ingka Centres. Er ist nach eigenen Angaben der weltweit größte Einrichtungseinzelhändler und betreibt 378 Einrichtungshäuser in 30 Ländern. Im Geschäftsjahr 2020 hätten insgesamt 706 Millionen Menschen die Einrichtungshäuser besucht und 3,6 Milliarden Menschen hätten sich auf der Website www.Ikea.com informiert. 

 

Über Ikea Deutschland

 

Seit 1974 ist IKEA in Deutschland vertreten, aktuell betreibt das Unternehmen Einrichtungshäuser an 54 Standorten. In Deutschland beschäftigt Ikea rund 20.200 Mitarbeitende. pm, ots

Bildrechte/Foto: IKEA Deutschland

 

English version

 

Over the past 70 years, the Ikea catalog has become a "real classic and an important success factor" for the company. Now it is being discontinued, because it reaches many people around the world. However, Ikea has become more digital in the meantime and has found new ways to reach people. Customer behavior and media consumption have changed and the catalog is used less and less, he said.

 

For this reason, the global Ikea franchisor Inter IKEA Systems B.V. made the decision to end the successful career of the catalog and start a new chapter, he said. "For both our customers and our employees, the catalog is associated with countless great memories and emotions. For 70 years, it has been one of our best-known and most popular products and has inspired billions of people around the world. The decision to close the "IKEA catalog" chapter is a consequence of changing media consumption and consumer behavior. In the future, we will reach the many people through new channels, interact with them and inspire them with our home furnishing solutions," says Konrad Grüss, Managing Director Inter IKEA Systems B.V. 

 

New formats and distribution channels

 

In recent years, he says, the company has tested new formats and distribution channels for the catalog's content. Feedback from customers and from retail stores, he said, has shown that people are increasingly planning the realization of their desires and home furnishing needs from home - using existing tools, but also new ones. 

 

"We want to inspire people"

 

"We're not starting completely from scratch. Because the way we approach and interact with our customers has already changed in many ways, and we will continue to look for new ways to spread our interior design knowledge, products and solutions in the best possible way. We want to inspire the many people with new opportunities, channels and formats," Grüss said. 

 

Transformation of the company

 

The decision not to continue the catalog, he said, was in the wake of the transformation currently underway to become more digital and more accessible. Last year, for example, online retail at the company grew by 45 percent worldwide, he said, with the Ikea.com website recording more than four billion visitors. At the same time, the company has expanded its digital services and developed new apps, he said. In the fall of 2021, Ikea will publish a book of home furnishing knowledge and inspiration as a tribute to the catalog.

 

Five facts about the Ikea catalog

 

1951: Ikea founder Ingvar Kamprad put together the first catalog. The cover model: the upholstered MK rocking chair in brown. 285,000 copies, each with 68 pages, were printed and distributed in southern Sweden. In Swedish. 

1998: The first catalog is available on the Internet - a special edition for business and office furnishings only. The original goal was to bring the entire catalog online that year, but this launch had to be postponed due to the complexity of the IT systems. 

2000: Simultaneous launch of a print and a digital edition of the catalog. 

2001: Ikea launches e-commerce in Sweden and Denmark. 

2016: In the year with the highest circulation, 200 million copies of the catalog were distributed in 69 different versions and 32 languages in more than 50 countries. 

 

The Ingka Group

 

The Ingka Group (Ingka Holding B.V. and its controlled entities) is one of eleven different groups that owns sales channels under the franchise agreement with Inter Ikea Systems B.V.. The group consists of three business units: Ikea Retail, Ingka Investments and Ingka Centres. It says it is the world's largest home furnishings retailer, operating 378 stores in 30 countries. In fiscal 2020, a total of 706 million people would have visited its stores and 3.6 billion people would have visited its website at www.Ikea.com for information. 

 

About Ikea Germany

 

IKEA has been present in Germany since 1974, and the company currently operates stores in 54 locations. In Germany, Ikea employs around 20,200 people. pm, ots

Image rights/photo: IKEA Germany

Kommentar schreiben

Kommentare: 0