· 

China: Wirtschaftsexperten erwarten Rückkehr zu Wachstumsraten vor der Corona-Pandemie

Die Bewertung der aktuellen Konjunktursituation steigt erneut kräftig an. Der Lageindikator legt 13,8 Punkte zu und klettert auf einen Wert von 43,8 Punkten. Dies ist der höchste Wert seit Beginn der Umfrage im Jahr 2013.

 

„Der Ausblick auf Basis sowohl des CEP-Indikators als auch der Lageeinschätzung ist weiterhin sehr positiv. Für das kommende Jahr 2021 erwarten die Experten eine Rückkehr zu den Wachstumsraten, die vor der Corona-Pandemie in China üblich waren“, ordnet Michael Schröder, Wissenschaftler im ZEW-Forschungsbereich „Internationale Finanzmärkte und Finanzmanagement“, die Ergebnisse der Erhebung ein.

 

Branchenbeurteilungen nehmen deutlich zu

 

Mit wenigen Ausnahmen – im Bau und bei den Dienstleistern – legen die Branchenbeurteilungen sehr deutlich zu. An erster Stelle steht der Bereich Chemie/Pharma, der besonders von der verstärkten Nachfrage nach Impfstoffen gegen Covid-19 profitieren dürfte. Aber auch die Erwartungen an die Ertragsentwicklungen der anderen Branchen bewegen sich auf hohem Niveau. Nach wie vor gehen die Expertinnen und Experten mehrheitlich von einer weiteren Zunahme sowohl des Staatskonsums als auch der Inlandsverschuldung aus. Sie erwarten somit eine Fortsetzung der aktiven, konjunkturstützenden Wirtschaftspolitik der Regierung.

 

 Bedeutung von Hong Kong geht zurück

 

„In Bezug auf die wichtigsten Wirtschaftsregionen zeigt sich immer mehr, dass die Bedeutung von Hong Kong erheblich zurückgehen dürfte. Schon seit längerem sind die Erwartungen zur Entwicklung der Wirtschaftsleistung in Hong Kong im negativen Bereich. Das steht in starkem Kontrast zu den Erwartungen etwa für die Wirtschaftsregion Shenzhen, die sich unweit von Hong Kong befindet“, so Schröder. Dieses Ergebnis wird durch die Erwartungen für die Immobilienpreise bestätigt. Während der entsprechende Indikator für Hong Kong seit Monaten stark negativ ist und einen Rückgang der Immobilienpreise signalisiert, wird für Shenzhen ein starker Anstieg prognostiziert. pm, zew

 

English version

 

The assessment of the current economic situation rises strongly again. The situation indicator increased by 13.8 points and climbed to a value of 43.8 points. This is the highest value since the survey began in 2013.

 

"The outlook based on both the CEP indicator and the situation assessment continues to be very positive. For the coming year 2021 The assessment of the current economic situation rises strongly again. "The outlook based on both the CEP indicator and the situation assessment continues to be very positive. For the coming year 2021, the experts expect a return to the growth rates that were common in China before the Corona pandemic", Dr. Michael Schröder, researcher in the ZEW research department "International Financial Markets and Financial Management", classifies the results of the survey.

 

With a few exceptions - in construction and among service providers - the sector assessments increase very significantly. In first place is the chemicals/pharmaceuticals sector, which should benefit particularly from the increased demand for vaccines against Covid-19. But the expectations for earnings developments in the other sectors are also at a high level. The majority of experts continue to expect a further increase in both government consumption and domestic debt. They thus expect a continuation of the government's active, cyclically supportive economic policy.

 

"With regard to the most important economic regions, it is becoming increasingly apparent that the importance of Hong Kong is likely to decline considerably. For some time now, expectations for the development of Hong Kong's economic performance have been in negative territory. This is in stark contrast to the expectations for the economic region of Shenzhen, for example, which is not far from Hong Kong," says Michael Schröder. This result is confirmed by the expectations for property prices. While the corresponding indicator for Hong Kong has been strongly negative for months and signals a decline in property prices, a strong increase is forecast for Shenzhen. pm, zew, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0