· 

Keine Corona-Lockerungen für Geimpfte - Spaltung der Gesellschaft möglich

"Eine Vorzugsbehandlung für Geimpfte birgt die Gefahr der Spaltung der Gesellschaft. Zwischen bereits Geimpfte und Nicht-Geimpfte dürfen wir keinen Keil treiben", mahnte Schäuble im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ).

 

Das Tempo bei der Impfstoffentwicklung sei "absolut beeindruckend", "daher können wir auch hoffen, dass es bei der Produktion noch schneller gehen wird", sagte der CDU-Politiker. "Jetzt ist jedenfalls nicht der richtige Zeitpunkt, um über Privilegien für die ersten Geimpften zu streiten, dazu wissen wir noch zu wenig über Dauer und Umfang der Impfwirkung." Dass absehbar noch zu wenig Impfstoff für alle da sei, "wird natürlich eine große Geduldsprobe, gerade für jene, die das Virus persönlich fürchten", räumte der Parlamentspräsident ein. Aber es sei "zum Besten aller, wenn wir nicht nur uns selbst sehen", appellierte er.

 

Kommt auf den Gemeinsinn an

 

Mit Blick auf jüngste Umfragen zur gestiegenen Impfbereitschaft ergänzte Schäuble, es sei "eine frohe Botschaft, dass sich die große Mehrheit der Bevölkerung impfen lassen will". Er habe Respekt vor denjenigen, die dem Impfstoff mit Skepsis begegneten. "Gleichwohl sollten auch sie akzeptieren, dass es nicht nur auf das eigene Empfinden, sondern auf den Gemeinsinn ankommt, wenn wir die Pandemie überwinden wollen, und das Impfen ist dafür notwendig. Natürlich werde auch ich mich impfen lassen, sobald ich an der Reihe bin!"

pm, ots

 

English version

 

The President of the Bundestag, Wolfgang Schäuble, has spoken out clearly against relaxing the Corona requirements for vaccinated persons. "Preferential treatment for the vaccinated carries the risk of dividing society. We must not drive a wedge between those who have already been vaccinated and those who have not," warned Schäuble in an interview with the Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ).

 

The pace of vaccine development is "absolutely impressive", "so we can also hope that production will go even faster", said the CDU politician. "In any case, now is not the right time to argue about privileges for the first vaccinated, we still know too little about the duration and extent of the vaccination effect." The fact that there is foreseeably not enough vaccine for everyone "will of course be a great test of patience, especially for those who personally fear the virus", admitted the President of Parliament. But it is "for the good of all if we don't just look at ourselves", he appealed.

 

Depends on public spirit

 

Referring to recent surveys on the increased willingness to be vaccinated, Schäuble added that it was "good news that the vast majority of the population wants to be vaccinated". He said he respected those who were sceptical about the vaccine. "Nevertheless, they should also accept that it is not only their own feelings that matter, but also public spirit, if we want to overcome the pandemic, and vaccination is necessary for this. Of course, I too will get vaccinated as soon as it is my turn!" pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0