· 

Nach Stürmung des US-Kapitols: Jetzt soll der Reichstag sicherer werden

Nach Informationen der "Saarbrücker Zeitung" wollen die Sicherheitsbe-auftragten der Bundestagsfraktionen dann bei einem Treffen auch über Konsequenzen für den Schutz des Reichtages beraten.

 

Der Sicherheitsbeauftragte der Unionsfraktion, Patrick Schnieder (CDU), sagte der Zeitung, zwar könne man die Vorgänge nicht eins zu eins übertragen. "Es gilt aber, unsere Sicherheitslage zu betrachten." Schnieder betonte weiter, die Ereignisse von Washington zeigten, "dass wir das, was bei uns passiert ist, sehr ernst nehmen müssen". Er verwies auf die Vorfälle im Bundestag während der Debatte um das Infektionsschutzgesetz, die Erstürmung der Reichstags-Treppe während der Querdenker-Demonstration Ende August sowie auf das Werfen von Flugblättern in den Plenarsaal und diverse Abseilaktionen.

 

Sicherheit des Reichstags erhöhen

 

Um die Sicherheit zu erhöhen, gebe es bereits konkrete Überlegungen. Dabei gehe es um bauliche Schutzmaßnahmen an der Hülle des Gebäudes und um stärkere Kontrollen im Gebäude und beim Zugang. "Es muss auch überlegt werden, Sanktionsmöglichkeiten für Abgeordnete zu schaffen, die das Eindringen Dritter oder bestimmte Störaktionen ermöglichen", so Schnieder. pm, ots

 

English version

 

After the storming of the US parliamentary seat in Washington, the Bundestag is expected to discuss the consequences for the security of the Reichstag next Wednesday. According to the newspaper "Saarbrücker Zeitung", the security commissioners of the Bundestag parliamentary groups will meet to discuss the consequences for the protection of the Reichstag.

 

Patrick Schnieder (CDU), the security commissioner of the CDU/CSU parliamentary group, told the newspaper that the events could not be transferred one-to-one. "However, it is important to look at our security situation." Schnieder further stressed that the events in Washington showed "that we have to take what happened here very seriously". He referred to the incidents in the Bundestag during the debate on the Infection Protection Act, the storming of the Reichstag stairs during the Querdenker demonstration at the end of August, as well as the throwing of leaflets into the plenary chamber and various abseiling actions.

 

Increasing the security of the Reichstag

 

In order to increase security, concrete considerations have already been made. These include structural protective measures on the building's shell and stronger controls in the building and at the entrance. "Consideration must also be given to creating sanction possibilities for MPs who allow third parties to enter or certain disruptive actions," Schnieder said. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0