· 

Zu bürokratisch: Staatliche Hilfen für Betriebe kommen während der Pandemie nicht an

"Bei unseren Betrieben kommen die Hilfen schlicht nicht an. Die Beantragung ist viel zu bürokratisch", sagte der Präsident des deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, im Interview mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger".

 

Besonders bei den kleinen Betrieben seien die Rücklagen aufgebraucht. Zur Beschleunigung fordert Wollseifer, im Wirtschaftsministerium ein Expertengremium einzurichten, in dem "nicht nur Ministeriale sitzen, sondern auch Vertreter aus Wirtschaftsverbänden", so Wollseifer. "Meines Erachtens ist es extrem wichtig, dass die praktischen Erfahrungen unserer Betriebe durch uns transparent gemacht werden und Politik dann entsprechend und passgenau handelt", sagte der Präsident des Zentralverbandes des deutschen Handwerks, der auch der Kölner Handwerkskammer vorsteht. "Die Hilfen müssen die Betriebe jetzt erreichen", so Wollseifer. pm, ots

 

English version

 

The German craft sector has expressed concern about the late disbursement of state aid. "The aid is simply not reaching our companies. The application process is far too bureaucratic," said Hans Peter Wollseifer, president of the German skilled trades, in an interview with the "Kölner Stadt-Anzeiger" newspaper.

 

Particularly in the case of small businesses, he said, the reserves have been depleted. To speed things up, Wollseifer calls for an expert committee to be set up in the Ministry of Economics, in which "not only ministerial officials sit, but also representatives from business associations," he said. "In my opinion, it is extremely important that the practical experiences of our businesses are made transparent by us and that politics then acts accordingly and appropriately," said the president of the German Confederation of Skilled Crafts, who also heads the Cologne Chamber of Skilled Crafts. "The aid must reach the businesses now," said Wollseifer. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0