· 

Coach Thioune: Beim Hamburger SV ist alles größer und wuchtiger

Es waren auch die zurückliegenden Begegnungen, die ihn beim neuen Arbeitgeber auf die Agenda gesetzt hatten, denn für seine Abwerbung seien auch die starken Leistungen der Osnabrücker gegen den HSV in der Vorsaison maßgeblich gewesen, sagte Thioune im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ).

 

 "In den Gesprächen ging es auch um meine Analyse des HSV-Kaders in Zusammenhang mit diesen Spielen." Der HSV hatte im November 2019 an der Bremer Brücke in Osnabrück 1:2 verloren und im Rückspiel nur ein 1:1 geschafft. Mit seinem Wechsel nach Hamburg sei er zufrieden, er sei "glücklich, stolz und dankbar, Trainer bei einem der größten deutschen Vereine zu sein", sagte Thioune: "Grundsätzlich bekomme ich jeden Morgen einen Motivationsschub, wenn ich durch dieses Stadion zum Training gehe", so der Fußballlehrer. Alles sei größer bei HSV, der Club, das Team um das Team, Scouting, Analyse, medizinische Abteilung.

 

Alles beim HSV ist größer und wuchtiger

 

Vor allem er selbst stehe als Person aufgrund der höheren medialen Präsenz viel mehr im Fokus als zuvor in Osnabrück. "Vieles wird auf mich bezogen; ich wirke nach außen, egal, was ich sage, und egal, ob ich was sage. Wenn ich auf dem Trainingsplatz einen Spieler umarme und mit ihm rede, ist das online und am nächsten Tag in der Zeitung gleich ein Thema", sagte Thioune der NOZ. "Alles beim HSV ist größer und wuchtiger. Hier bin ich heute der Trainerfuchs, morgen der Planlos-Trainer." pm, ots

 

English version

 

With VfL Osnabrück, he made the leap into the 2nd Bundesliga as a coach, and now HSV head coach Daniel Thioune is meeting his former club again for the first time. It was also the past encounters that had put him on the agenda at his new employer, as Osnabrück's strong performances against HSV in the preseason had also been decisive for his poaching, Thioune said in an interview with the "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ).

 

 "The talks were also about my analysis of the HSV squad in connection with these games." HSV had lost 1-2 at Bremer Brücke in Osnabrück in November 2019 and only managed a 1-1 draw in the second leg. Satisfied with his move to Hamburg, Thioune said he was "happy, proud and grateful to be a coach at one of Germany's biggest clubs. "Basically, I get a boost of motivation every morning when I walk through this stadium to training," the soccer coach said. Everything is bigger at HSV, he said, the club, the team around the team, scouting, analysis, medical department.

 

Everything. at HSV is bigger and more massive

 

Above all, he said, he himself as a person is much more in focus than before in Osnabrück because of the higher media presence. "A lot of things are related to me; I have an effect on the outside, no matter what I say and no matter if I say something. If I hug a player on the training pitch and talk to him, it's a topic online and in the newspaper the next day right away," Thioune told NOZ. "Everything at HSV is bigger and more massive. Here, I'm the coach fox today, the haphazard coach tomorrow." pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0