· 

1860 München gewinnt Bayern-Derby gegen Ingolstadt - Jens Lehmann sucht interessante und günstige Spieler in der 3. Liga

Glücklich, räumte auch Trainer Michael Köllner ein, allerdings: "So, wie wir heute verteidigt haben, haben wir uns den Sieg auch verdient." Köllners Vorrunden-Fazit als Dritter mit 33 Punkten: "Wir liegen weit über den Erwartungen!"

 

Der Zweite FC Ingolstadt dominierte insbesondere die 2. Halbzeit - dem Löwen-Stürmer Mölders genügte eine Chance. "Dumm gelaufen. Die Niederlage tut weh, weil sie unnötig war", so FCI-Trainer Oral.

 

 

TSV 1860 München - FC Ingolstadt 1:0 - Jens Lehmann sah Löwen-Sieg voraus!

 

Sechzig-Trainer Michael Köllner sagte vor dem Spiel: "Das wird ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Teams wissen, wie´s geht. Das wird in jedem Fall ein intensives Spiel. Du musst Ingolstadt beschäftigen." Michael Köllner nach dem Spiel: "In der 2. Halbzeit haben wir uns richtig schwergetan. Da mussten wir brutal arbeiten, viele Räume schließen. So, wie wir heute verteidigt haben, haben wir uns den Sieg auch verdient. ..Wir haben mit Biankadi und Mölders einen sehr guten Angriff zum Tor abgeschlossen, das hat Ingolstadt nicht geschafft. Das ist sicher ein glücklicher Sieg."

 

Köllners Vorrunden-Fazit: "Wir liegen weit über den Erwartungen. Wir arbeiten aber auch viel dafür. Wer die Gründe sucht, soll uns mal im Training zuschauen...Wir haben jetzt eine gute Balance zwischen Defensive und Offensive gefunden - das war das Problem im November."

 

Sascha Mölders, der den Siegtreffer erzielte: "Das war ein Spiel auf Augenhöhe. Es war klar: wer das erste Tor schießt, gewinnt hier. Ich muss sagen, dass wir schon in der ersten Halbzeit ein Riesenpfund hatten. Da können wir schon in Führung gehen. Aber wir müssen heute darüber reden, wie wir gefightet haben. Die Jungs haben sich reingehauen, keinen Zweikampf ausgelassen. Jeder hat sich zerrissen. Unser Torwart hat auf einmal technische Fähigkeiten - brutal, was der für Rückpässe bekommen hat (grinst).....Mir ist so ein 1:0 lieber als ein 3:0 oder 4:0. Ich mache das Tor.... Wir haben 33 Punkte, können gerne mehr sein. Alles gut."

 

FCI-Trainer Tomas Oral mit seiner Analyse: "Wir haben sehr unglücklich verloren, hatten mehr und bessere Chancen. Sechzig hat aus einer einzigen Chance das Tor gemacht, das aus einem Einwurf für uns resultierte. Gut, das hat der Schiedsrichter nicht gesehen. Dumm gelaufen. Die Niederlage tut weh, weil sie unnötig war."

 

Ingolstadts Marc Stendera: "Ein kleiner Fehler in solchen Topspielen reicht. Aus einem einfachen Einwurf ein einfaches Tor geschenkt. Wir hatten einige gute Chancen, die müssen wir besser rausspielen. Das haben wir nicht getan und deshalb verloren. Wir sind sehr enttäuscht, ich weiß nicht was ich sagen soll, ich bin sehr enttäuscht."

 

Zu Gast in der Halbzeit, der ehemalige National-Torhüter Jens Lehmann. Seine Analyse: "Ingolstadt war etwas dominanter, aber die Löwen, wenn sie nach vorne gehen, sind sehr gefährlich. Vielleicht hätten sie auch eher ein Tor schießen können!" Lehmann, aktuell Aufsichtsratsmitglied bei Hertha BSC Berlin, und sein Zugang zur 3. Liga: "In der 3. Liga gibt´s immer wieder junge Spieler, interessante Spieler mit Potenzial. In der 3. Liga sind die auch günstig." pm, ots, Quelle: Magenta Sport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0