· 

Corona-Schnelltests für Privatpersonen sind eine Ergänzung der Teststrategie

"Corona-Schnelltests für Privatpersonen sind eine vernünftige Ergänzung der Teststrategie im Kampf gegen die Pandemie", sagt ABDA-Präsidentin Gabriele Regina Overwiening.

 

 "Die beste Variante ist und bleibt weiterhin, einen Corona-Schnelltest von einem kompetenten Heilberufler durchführen und auswerten zu lassen", so Overwiening weiter.  Dies sei auch deswegen wichtig, damit der Meldeweg an die Gesundheitsämter schnell und sicher verläuft. Wenn sich aber zusätzlich nun auch Privatpersonen selbst testen können, weil es genügend geeignete Tests gibt, sollten die Gesellschaft diese Chance auch nutzen. Apotheken würden diese Tests anbieten und kompetent dazu beraten.

 

Nach positivem Test Anruf beim Arzt

 

An jeden positiven Test zuhause sollte sich jedoch ein sofortiger Anruf beim Hausarzt bzw. beim Gesundheitsamt anschließen. Nur ein PCR-Test vom Labor könne das Ergebnis des Schnelltests sicher bestätigen und damit das Infektionsgeschehen präzise abbilden. Bislang sei die Abgabe von Corona-Schnelltests nur an bestimmte Personengruppen und Einrichtungen, zum Beispiel Ärzte, Pflegeheime und Schulen, nicht aber an Privatpersonen erlaubt.

 

Schnelltests auch an Laien abgegeben werden

 

Jetzt liege ein Referentenentwurf des Bundesgesundheitsministeriums zur Dritten Verordnung zur Änderung der Medizinprodukte-Abgabeverordnung im Rahmen der epidemischen Lage von nationaler Tragweite vor, der das ändern soll. Künftig sollen Schnelltests auch an Laien und Einrichtungen und Unternehmen der so genannten kritischen Infrastrukturen, wie zum Beispiel Energie oder Informationstechnik, abgegeben werden dürfen. Zur Abgabe an Laien würden ausdrücklich nur Schnelltests zugelassen, die vom Hersteller zur Eigenanwendung bestimmt sind und das erforderliche Konformitätsbewertungsverfahren durchlaufen haben.

 

Tests sind noch nicht am Markt

 

Solche Tests seien  derzeit noch nicht am Markt, würden aber entwickelt. Die Preise für die Schnelltests würden von jedem Hersteller und auch von jeder Apotheke individuell kalkuliert und ausgewiesen, zumal sich die Tests auch in ihrer Qualität und Handhabung unterscheiden werden. pm, ots

Bildrechte: ABDA Fotograf: ABDA

 

English version

 

The Federation of German Pharmacists' Associations welcomes the German government's plan to allow private individuals to purchase corona virus antigen rapid tests for self-testing at home. "Corona rapid tests for private individuals are a sensible addition to the testing strategy in the fight against the pandemic," says ABDA President Gabriele Regina Overwiening.

 

 "The best option is and remains to have a Corona rapid test performed and evaluated by a competent healthcare professional," Overwiening continued.  This is also important, he said, so that the reporting path to the health authorities is fast and safe. If, however, private individuals can now also test themselves because there are enough suitable tests available, society should also take advantage of this opportunity. Pharmacies would offer these tests and provide competent advice.

 

After a positive test, call the doctor

 

However, any positive test at home should be followed by an immediate call to the family doctor or the health department. Only a PCR test from the laboratory can reliably confirm the result of the rapid test and thus provide a precise picture of the infection. Up to now, the distribution of Corona rapid tests has only been permitted to certain groups of people and institutions, for example doctors, nursing homes and schools, but not to private individuals.

 

Rapid tests can also be given to lay people

 

Now there is a draft bill from the Federal Ministry of Health for the Third Ordinance Amending the Medical Devices Dispensing Ordinance in the Context of the Epidemic Situation of National Significance, which is intended to change this. In the future, rapid tests would also be allowed to be dispensed to laypersons and facilities and companies in so-called critical infrastructures, such as energy or information technology. Only rapid tests that are intended by the manufacturer for self-testing and have undergone the required conformity assessment procedure would be explicitly permitted for distribution to laypersons.

 

Tests not yet on the market

 

Such tests are not currently on the market, but are being developed. The prices for the rapid tests would be calculated and reported individually by each manufacturer and also by each pharmacy, especially since the tests will also differ in their quality and handling. pm, ots, mei

Image copyright: ABDA  Photographer: ABDA

Kommentar schreiben

Kommentare: 0