· 

#WeRemember: Erinnerung an den Holocaust - "Aus der Vergangenheit lernen, die Zukunft schützen"

Die Kampagne, die auch zur weiteren Aufklärung über den Holocaust beitragen will, wird bereits im fünften Jahr durchgeführt und steuert auf den Internationalen Holocaust-Gedenktag am 27. Januar zu.

 

Angesichts des Missbrauchs sozialer Medien zur Verbreitung von gefährlicher Falschinformationen, Verschwörungsmythen, Rassismus und Holocaustleugnung ist die Kampagne aktueller den je. Unter dem Motto "Aus der Vergangenheit lernen, die Zukunft schützen" ermutigt die Kampagne Teilnehmende aus der ganzen Welt, Fotos von auf den sozialen Medien zu veröffentlichen, auf denen ein Schild mit der Aufschrift "#WeRemember" gezeigt wird. Bei zahlreichen Menschen ist das Wissen um den Holocaust mittlerweile gering, so wissen beispielsweise 23 Prozent der deutschen Bevölkerung gar nicht, was der Holocaust war. 28 Prozent wollen "einen Schlussstrich unter die Beschäftigung mit dem Nationalsozialismus ziehen", zugleich haben 35 Prozent der Deutschen die Sorge, dass sich der Holocaust wiederholen könnte. Aktuell werden in Deutschland rund 2.000 antisemitische Straftaten begangen.

 

Die Zahl der Augenzeugen schwindet

 

"Während die Zahl der Augenzeugen weiter schwindet und die Welt mit der Covid-19-Pandemie konfrontiert ist, erleben wir eine Zunahme von Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, rassistischer Ideologie und Holocaust-Leugnung", erklärte der Präsident des Jüdischen Weltkongresses, Ronald S. Lauder. "Wir müssen die schrecklichen Lehren der Vergangenheit achten und die Erzählungen der Überlebenden weitertragen, um das Andenken der sechs Millionen Juden zu wahren, die von den Nazis umgebracht wurden, um zu verhindern, dass die heutige Eskalation der Gewalt nicht zu einer Wiederholung der Grausamkeiten führt", so Lauder. "Nehmen sie an der #WeRemember-Kampagne teil und unterstreichen sie damit, dass wir aus der Vergangenheit gelernt haben und die jetzige und zukünftige Generation vor diesem Hass schützen."

 

Informationen und Fakten zum Holocaust

 

Auf der Internetseite www.weremember.wjc.org stellt der Jüdische Weltkongress weitere Informationen und Fakten zum Holocaust zur Verfügung. Gemeinsam mit der Kultur- und Bildungsorganisation UNESCO der Vereinten Nationen wurde zudem die Internetseite www.aboutholocaust.org ins Leben gerufen, die einen umfassenden Überblick und auch Erfahrungsberichte von Holocaust-Überlebenden beinhaltet. pm, ots

 

English version

 

The World Jewish Congress is calling on people around the world to join the #WeRemember campaign against anti-Semitism and all forms of genocide, hatred and xenophobia. The campaign, which also aims to further Holocaust awareness, is in its fifth year and is heading towards International Holocaust Remembrance Day on 27 January.

 

Given the misuse of social media to spread dangerous misinformation, conspiracy myths, racism and Holocaust denial, the campaign is more timely than ever. Under the slogan "Learn from the Past, Protect the Future", the campaign encourages participants from around the world to post photos on social media displaying a sign that reads "#WeRemember".

 

Many people now have little knowledge about the Holocaust, for example 23 percent of the German population do not even know what the Holocaust was. 28 percent want to "draw a line under the preoccupation with National Socialism", while at the same time 35 percent of Germans are worried that the Holocaust could be repeated. Currently, around 2,000 anti-Semitic crimes are committed in Germany.

 

The number of eyewitnesses is dwindling

 

"As the number of eyewitnesses continues to dwindle and the world faces the Covid 19 pandemic, we are seeing an increase in anti-Semitism, xenophobia, racist ideology and Holocaust denial," said World Jewish Congress President Ronald S. Lauder. "We must respect the terrible lessons of the past and carry forward the narratives of survivors to preserve the memory of the six million Jews killed by the Nazis, to prevent today's escalation of violence from leading to a repeat of the atrocities," Lauder said. "Join the #WeRemember campaign to underscore that we have learned from the past and protect current and future generations from this hatred."

 

Information and facts about the Holocaust

 

The World Jewish Congress provides more information and facts about the Holocaust on its website www.weremember.wjc.org. Together with the United Nations cultural and educational organisation UNESCO, the website www.aboutholocaust.org was also launched, which contains a comprehensive overview and also testimonials from Holocaust survivors. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0