· 

Bundeskanzlerin und Bundespräsident sollen sich öffentlich impfen lassen

Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Die Hersteller der Impfstoffe haben viele Versprechungen nicht gehalten. Da muss auch mal Druck aufgebaut werden. Manche Akteure erfüllen in meinen Augen nicht das Bild eines ehrbaren Kaufmanns."

 

Dulger forderte zudem, der Staat müsse deutlich besser über die Schutzimpfungen informieren. "Man könnte dafür zum Beispiel fünf Minuten vor den Abendnachrichten im Fernsehen reservieren und darüber informieren, wie wichtig es ist, sich impfen zu lassen." Es wäre nach den Worten von Dulger zudem ein Vertrauen stärkendes Signal, "wenn sich zum Beispiel die Bundeskanzlerin oder der Bundespräsident öffentlich impfen lassen würde". Hier gehe es nicht darum, dass sich da jemand einen Vorteil verschaffe, sondern um das große Ganze und darum, Vorbild zu sein. "Und Fakt ist auch: Wir bewältigen diese Krise nur, wenn wir konsequent durchimpfen."

 

Vorbildlich sind Corona-Lockerungspläne

 

Als vorbildlich lobte Dulger Corona-Lockerungspläne, wie die niedersächsische Landesregierung sie entwickelt hat. "Ja, es ist wichtig, dass wir wissen, wo wir stehen und wann es Lockerungen geben kann, das muss eng an das Infektionsgeschehen geknüpft sein", sagte er. Der Entwurf der Landesregierung in Hannover sieht - je nach Infektionsgeschehen - sechs Stufen für Beschränkungen beziehungsweise Lockerungen vor. pm, ots

 

English version

 

In view of the slow supply of Corona vaccines, criticism of the manufacturers is also growing in the business community. The president of the employers' association, Rainer Dulger, told the Neue Osnabrücker Zeitung: "The manufacturers of the vaccines have not kept many promises. Pressure has to be put on them. In my eyes, some players do not live up to the image of an honourable businessman."

 

Dulger also demanded that the state provide much better information about vaccinations. "For example, one could reserve five minutes before the evening news on TV for this and inform about how important it is to get vaccinated." According to Dulger, it would also be a confidence-boosting signal "if, for example, the Federal Chancellor or the Federal President were to get vaccinated in public". This is not about someone gaining an advantage, but about the big picture and being a role model. "And it is also a fact that we can only overcome this crisis if we consistently vaccinate.

 

Corona relaxation plans are exemplary

 

Dulger praised corona relaxation plans, such as those developed by the Lower Saxony state government, as exemplary. "Yes, it is important that we know where we stand and when there can be relaxations, this must be closely linked to the infection event," he said. The draft of the state government in Hanover provides for six levels of restrictions or relaxations, depending on the incidence of infection. pm, ots, mei

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0