Bundesliga: Im Spiel gegen RB Leipzig will Schalke 04 das Lucky-Loser-Image ablegen

Gefallen habe Gross, dass seine Mannschaft gegen die Wolfsburger aktiv nach vorne gespielt hat. „Wir treten insgesamt gefestigter auf“, sagt der Coach. „Unsere volle Konzentration gehört Leipzig. Ich erwarte gegen RB ein sehr intensives Spiel. Unser Gegner verfügt über eine spielstarke Mannschaft, in der jeder Akteur gerne Tore schießt.

 

Zudem würden die Leipziger sehr kompakt auftreten. Das zeigt auch die geringe Anzahl an Gegentoren“, beschreibt der 66-Jährige seine Eindrücke der Sachsen, die unter der Woche dank eines 4:0-Heimsieges gegen den VfL Bochum anders als die Knappen ins Viertelfinale des DFB-Pokals einziehen konnten. Und weiter: „Die Leipziger greifen gemeinsam an, und sie verteidigen gemeinsam. Das macht sie so unberechenbar und stark.“

 

Trainer kann mit Raman und Serdar planen

 

Bei seinen Kaderplanungen kann der Coach wieder auf Benito Raman und Suat Serdar bauen. Das Duo war zuletzt wegen einer Erkältung nicht spielfähig. Ob beide Akteure in der Startelf stehen werden, lässt Gross offen. Ebenfalls offen sind die Einsatzchancen von Klaas-Jan Huntelaar. „Bei ihm sind noch weitere Abklärungen vonnöten. Wir dürfen nichts riskieren. Ich hoffe aber, dass er es mindestens auf die Bank schafft“, klärt der Coach über den Stand bei dem Niederländer auf, der zuletzt über Wadenprobleme geklagt hatte.

 

Spielt Mustafi heute?

 

Ein Fragezeichen gibt es auch bei Shkodran Mustafi. „Ein Einsatz liegt absolut im Bereich des Möglichen“, berichtet Gross. Der Neuzugang vom FC Arsenal muss nach seinem Wechsel aus England aufgrund der derzeit geltenden Bestimmungen bis einschließlich Freitag (5.2.) in Quarantäne verbleiben, darf aber allein und isoliert von der Mannschaft auf dem Vereinsgelände trainieren. „Shkodran hat eine sehr professionelle Einstellung zu seinem Beruf“, sagt Gross.

 

Rönnow weiter verletzt

 

Weiterhin verzichten müssen die Knappen auf das derzeit verletzte Quintett Can Bozdogan, Kilian Ludewig, Goncalo Paciencia, Steven Skrzybski und Salif Sané. Zudem steht Frederik Rönnow nicht zur Verfügung. Der Torhüter, dem von Gross ein Einsatz im DFB-Pokal versprochen worden war, hat sich erneut an der Leiste verletzt und fällt vorerst weiterhin aus. pm, Quelle: Schalke04.de

 

English version

 

FC Schalke 04's committed performance in the DFB Cup round of 16 at VfL Wolfsburg was not rewarded. Despite the elimination, S04 coach Christian Gross saw a lot of positives in his team's play.  In today's match against RB Leipzig, the team finally wants to shed its "lucky loser image", Gross said.

 

Gross liked the fact that his team actively played forward against Wolfsburg. "We're showing a more solid performance overall," said the coach. "Our full concentration belongs to Leipzig. I expect a very intense game against RB. Our opponent has a strong playing team in which every player likes to score goals. Moreover, the Leipzigers would appear very compact. This is also shown by the low number of goals conceded," said the 66-year-old, describing his impressions of the Saxons, who were able to advance to the quarter-finals of the DFB Cup last week, unlike the Knappen, thanks to a 4-0 home victory over VfL Bochum. And further: "The Leipzigers attack together and they defend together. That's what makes them so unpredictable and strong."

 

Coach can plan with Raman and Serdar

 

In his squad planning, the coach can once again rely on Benito Raman and Suat Serdar. The duo was recently unable to play due to a cold. Gross is not sure whether both players will be in the starting eleven. Klaas-Jan Huntelaar's chances of playing are also open. "He still needs further clarification. We can't take any risks. But I hope that he will at least make it to the bench," said the coach, explaining the status of the Dutchman, who had recently complained of calf problems.

 

Will Mustafi play today?

 

There is also a question mark over Shkodran Mustafi. "A call-up is absolutely within the realm of possibility," reports Gross. The new signing from FC Arsenal must remain in quarantine until Friday (5.2.) inclusive following his transfer from England due to the regulations currently in force, but he is allowed to train alone and isolated from the team on the club's premises. "Shkodran has a very professional attitude to his job," says Gross.

 

Rönnow still injured

 

The Knappen will still have to do without the currently injured quintet of Can Bozdogan, Kilian Ludewig, Goncalo Paciencia, Steven Skrzybski and Salif Sané. In addition, Frederik Rönnow is not available. The goalkeeper, who had been promised an appearance in the DFB Cup by Gross, has injured his groin again and remains out for the time being. pm, mei, Quelle: Schalke04.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0