· 

DIW-Okönom Fratzscher: Die Umsetzung der Wirtschaftshilfen sind eine Katastrophe - Weiteres Wirtschaftsprogramm auflegen

Die Umsetzung der Wirtschaftshilfen sei bislang "eigentlich eine Katastrophe" gewesen und die Mittel viel zu langsam geflossen, sagt er im ZDF-Morgenmagazin. 

 

Viele erhielten das Geld nicht und viele erhielten einfach zu wenig, so Fratzscher. Besonders schlimm sei die Situation für Soloselbstständige und Minijobber. Nach seiner Ansicht, müsse in jedem Fall die Bundesregierung in den kommenden Monaten ein weiteres Wirtschaftsprogramm auflegen. "Eigentlich muss die Politik schon jetzt den Unternehmen sagen, ihr kriegt auch die Hilfen weit über den Sommer hinaus, solange ihr sie braucht", so der DIW-Präsident. Ähnliche Kritik äußerten auch verschiedene Wirtschaftsverbände. mei

 

English version

 

The head of the German Institute for Economic Research, Marcel Fratzscher, has sharply criticised the implementation of economic aid for companies.The implementation of economic aid has so far "actually been a disaster" and the funds have flowed far too slowly, he said on the ZDF-Morgenmagazin. 

 

Many did not receive the money and many simply received too little, Fratzscher said. The situation was particularly bad for the self-employed and mini-jobbers. In his view, in any case, the federal government would have to launch another economic programme in the coming months. "Actually, the politicians must already tell the companies, you will also get the aid far beyond the summer, as long as you need it," said the DIW president. Similar criticism was also voiced by various business associations. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0