· 

Lehrer direkt in den Schulen gegen Corona impfen

Nach Informationen des "Tagesspiegels" erwägt der Berliner Senat, die Lehrkräfte durch Ärzte vor oder nach dem Unterricht in den Schulen impfen zu lassen. Darüber beraten Beamte aus Gesundheits- und Bildungsverwaltung derzeit mit den Kassenärzten.

 

Die Abläufe könnten denen in den Berliner Pflegeheimen ähneln, die bereits seit sechs Wochen von mobilen Teams für Impfungen der Bewohner und Mitarbeiter besucht werden. Inzwischen sind dort die meisten Bewohner und Mitarbeiter gegen das auch Sars-Cov-2 genannte Coronavirus geimpft. In den Schulen soll nach "Tagesspiegel"-Informationen zunächst der Impfstoff von Astrazeneca eingesetzt werden. Dieser ist einfacher zu lagern und zu transportieren als das Mittel von Biontech. In Schulklassen gelten nach ersten Erkenntnissen einer Charité-Studie weniger die Kinder als vielmehr die Erwachsenen als Infektionstreiber.

 

Gute Erfahrungen der mobilen Teams

 

Die Verwaltung von Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) bestätigte die Pläne am Montag zunächst nicht. Im Gesundheitsausschuss des Abgeordnetenhauses sagte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) am Montag, der Bund prüfe, ob Lehrkräfte "prioritär" geimpft werden sollten. Der Berliner CDU-Gesundheitsexperte Tim Zeelen begrüßte die Idee für die Impfungen vor Ort und sagte dem "Tagesspiegel": "Selbstverständlich sollte am besten vor Ort geimpft werden. Die Senatorin kann die guten Erfahrungen der mobilen Teams in den Pflegeheimen nutzen. Und ja, Lehrkräfte sollen in der Reihenfolge vorgezogen werden - schon weil dadurch mittelfristig die Schulen wieder öffnen können." pm, ots

 

English version

 

When schools reopen in Berlin, mobile teams could vaccinate teachers directly on site in their schools. According to information from the "Tagesspiegel", the Berlin Senate is considering having teachers vaccinated by doctors before or after classes in the schools. Officials from the health and education administration are currently discussing this with the panel doctors.

 

The procedures could be similar to those in Berlin's nursing homes, which have already been visited for six weeks by mobile teams to vaccinate residents and staff. In the meantime, most residents and staff there have been vaccinated against the coronavirus, also known as Sars-Cov-2. According to "Tagesspiegel" information, the vaccine from Astrazeneca is to be used in the schools first. It is easier to store and transport than the Biontech vaccine. According to initial findings of a Charité study, it is not so much the children as the adults who drive the infection in school classes.

 

Good experiences of the mobile teams

 

The administration of Education Senator Sandra Scheeres (SPD) did not confirm the plans on Monday. In the health committee of the House of Representatives, Health Senator Dilek Kalayci (SPD) said on Monday that the federal government was examining whether teachers should be vaccinated "as a matter of priority". The Berlin CDU health expert Tim Zeelen welcomed the idea for on-site vaccinations and told the "Tagesspiegel": "Of course, it is best to vaccinate locally. The senator can use the good experience of the mobile teams in the nursing homes. And yes, teachers should be brought forward in the order - if only because this will allow schools to reopen in the medium term." pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0