Gegen den FSV Mainz 05 setzt der neue Schalke-Coach auf Kompaktheit seines Teams

„Ich freue mich total auf das Spiel. Ich will die Jungs nur noch loslassen, damit sie hier im Stadion zeigen können, was wirklich in ihnen steckt“, sagt Grammozis in einer Mitteilung des Vereins. Bei dem Spiel gegen Mainz kann der neue Coach möglicherweise auf Keeper Frederik Rönnow für den Kader zurückgreifen.

Zu den Ausfällen vor dem Mainz-Spiel zählen aber Ralf Fährmann, Matija Nastasic, Nassim Boujellab, Salif Sané, Mark Uth, Steven Skrzybski, Kilian Ludewig, Klaas-Jan Huntelaar und Nabil Bentaleb aus. Vor diesem Hintergrund wolle der Coach den Kader  mit Spielern aus der U19 und/oder der U23 auffüllen.

 

Kein Infos über taktische Einstellung

Über seine taktische Einstellung gegen Mainz äußerte sich Grammozis nicht. Er ließ aber durchblicken, dass er sowohl mit einer Dreier- als auch Viererkette operieren könne. Um erfolgreich zu sein, sei es wichtig, in den 90 Minuten auf dem Platz die richtige Mischung aus Defensiv- und Offensivspiel zu finden, so der S04-Coach.  „Es bringt nichts, sich hinten reinzustellen und auf Fehler des Gegners zu warten. Wir müssen versuchen, die Initiative zu ergreifen. Mit der individuellen Qualität, die wir zweifellos vorne haben, sind wir immer für Tore gut", sagt er.

 

Mannschaft muss kompakt auftreten

 

Grammozis setzt auf Kompaktheit. „Wir wollen versuchen, mit vielen Spielern vorne zu sein und bei Ballverlust wieder mit vielen Spielern hinter den Ball zu kommen. Wenn wir das gut hinbekommen, ist das ein wichtiger Schritt“, so der Trainer, der gleichzeitig an den Zusammenhalt der Mannschaft appellierte. pm, mei, Quelle: schalke04.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0