Wolfgang Niedecken wird heute 70 Jahre - Geburtstagskerzen vom WDR

„Ne schöne Gebootsdagsjrooß“ kommt auch von WDR-Intendant Tom Buhrow.

 

„Lieber Wolfgang, Musik ist Dein Leben. Mit Deinen Songs, authentischen Texten und einem unverkennbaren Stil hast Du von Köln aus die Welt erobert. Bist dabei Deinen Wurzeln, Idolen und Idealen treu geblieben. Wach, meinungsstark, souverän, gelassen und humorvoll, so kennen wir Dich. Und immer wieder überraschst Du uns mit neuen Projekten, die Dich antreiben. So soll es bleiben. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute zum 70. Geburtstag!“

 

Feiertag bei WDR 4 am 30. März mit Hörer-Glückwünschen

 

Am 30. März werden bei WDR 4 den ganzen Tag über Geburtstagskerzen angezündet. Schon ab 6 Uhr morgens spielt der Sender immer wieder Songs von Wolfgang Niedecken und BAP. Ergänzt werden sie durch Statements von ihm und persönliche Erinnerungen von Hörern. Im Special „Die Songs meines Lebens“ stellt Wolfgang Niedecken zwischen 19.04 Uhr und 20 Uhr zehn seiner ewigen Lieblingssongs vor und spricht über sein ereignisreiches Leben. Seit 2017 präsentiert Niedecken jeden ersten Dienstag im Monat in der Sendung „WDR 4 Songpoeten“ seine ganz persönliche Songauswahl. Schöner Zufall also, dass auch sein 70. Geburtstag auf einen Dienstag fällt. Für BAP-Fan Manuel Unger eine Herzensangelegenheit, ab 21 Uhr eine Stunde mit Musik zu füllen, die er aus der Menge der in über vierzig Jahren entstandenen Songs ausgesucht hat. Dabei entfalten sie ihre ganze emotionale Bandbreite: rockig, poetisch, politisch und humorvoll.

 

Rockpalast mit Konzerten und Dokumentarfilm

 

Zu den Gratulanten zählt natürlich auch der „WDR Rockpalast“. Von 1981 bis 2006 begleitete die Redaktion sieben Konzerte von BAP. Vom 26. März bis zum 11. April sind sie in der ARD-Mediathek zu sehen. Dazu zählen legendäre Live-Momente wie der Auftritt auf der Loreley 1982 und die Jubiläumskonzerte zum dreißigjährigen Bestehen der Band in der Kölnarena im Jahr 2006.

 

Dokumentation im TV und Social Media

 

Am 13. Mai läuft im WDR Fernsehen und im Rockpalast Facebook- und YouTube-Channel die neue Dokumentation „Dann kam alles anders – Wolfgang Niedecken wird 70“ von Ingo Schmoll. Vom 13. bis 23. Mai stehen weitere BAP-Konzerte in der ARD-Mediathek, darunter das erste Rockpalast-Konzert von BAP aus der Markthalle Hamburg von 1981 und das Konzert in der Sporthalle Oberwerth von 1996.

 

BAP-Konzerte und Kölner Treff

 

Auch „Hier und Heute“, die „Lokalzeit aus Köln“, WDR.de, WDR 2, WDR 3 und WDR 5 lassen Wolfgang Niedecken hoch leben. „Westart“ und „ttt“ haben schon gratuliert, nachzusehen in der ARD-Mediathek. Am 30.03. wird dort zudem unter anderem die Dokumentation „Wolfgang Niedecken auf Bob Dylans Spuren“ zu finden sein, außerdem BAP-Konzerte und die Kölner Treff-Specials.

 

Kölner Treff, Konzert mit der WDR Big Band, Rockpalast-Interview und Bob Dylan

 

Schon am vergangenen Freitag widmete das WDR Fernsehen dem Musiker und Künstler einen ganzen Abend. Den Auftakt machte um 22 Uhr eine besondere Ausgabe des „Kölner Treff“: Bettina Böttinger begrüßt neben Wolfgang Niedecken und seiner Ehefrau Tina einige seiner engsten Freunde. Zusammen mit dem Schauspieler-Ehepaar Ann-Kathrin Kramer und Harald Krassnitzer, dem Moderator Gert Scobel und Sänger Clueso ließen sie besondere Stationen seines Lebens Revue passieren.

 

In zehn Jahren fünf Mal Gast

 

Direkt im Anschluss gab es ab 23.30 Uhr ein „Kölner Treff Solo“: In den vergangenen zehn Jahren war Niedecken fünfmal zu Gast; der Zusammenschnitt fasst die lustigsten, spannendsten und interessantesten Beiträge zusammen. Danach stand ab 23.50 Uhr ein Konzert aus der Kölner Philharmonie aus dem Oktober 2004 auf dem Programm: Zusammen mit der WDR Big Band porträtierte er unter dem Titel „NIEDECKENKOELN“ in einem Songzyklus die Domstadt.

 

Intime Gespräche

 

Weiter ging es um 1.20 Uhr mit einem intimem Gespräch aus 2016 zwischen Ingo Schmoll und Wolfgang Niedecken für „WDR Rockpalast BACKSTAGE“ über prägende Momente seines Lebens. Den Abschluss setzt um 1.50 Uhr der Film „Wolfgang Niedecken auf Bob Dylans Spuren“ von Hannes Rossacher. pm, ots

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0