· 

Minneapolis: Über 40 Festnahmen bei Unruhen nach Tod eines Afroamerikaners bei einer Verkehrskontrolle

Über 40 Personen wurden in der Nähe von Minneapolis bei Protesten nach dem Tod eines Afroamerikaners festgenommen. 

 

Demonstranten in der Stadt Brooklyn Center protestierten trotz einer Ausgangssperre und attackierten die Polizei mit Gegenständen. Die Polizei setzt Blendgranaten und Tränengas gegen die Demonstranten ein. Nach Angaben von Polizeibehörden, wurde Daunte Wright (20) versehentlich bei einer Verkehrskontrolle erschossen. Eine Beamtin habe ihre Dienstwaffe mit ihrem Elektro-Teaser verwechselt. Nach dem Tod von Wright hatte US-Präsident, Joe Biden,  friedlichen Proteste angemahnt. Gewalt bei den Demonstrationen würde nicht toleriert. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0