· 

Die internationalen 13-Uhr-News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

Trotz Rücktritte bei der Polizei gehen Proteste in Minnesota weiter

 

Die Rücktritte des Polizeichefs und einer Beamtin,  die einen schwarzen Autofahrer in Minnesota bei einer Verkehrskontrolle erschossen hat, haben die Unruhen wegen des Todes des Afroamerikaners nicht beendet.  Die Polizistin erklärte, sie habe den Afroamerikaner Daunte Wright versehentlich erschossen, weil sie ihre Waffe statt ihres Elektro-Teasers benutzt habe. 

 

US-Truppen sollen Afghanistan nach 20 Jahren verlassen

 

Bis zum 11. September 2021 sollen die letzten US-Truppen aus Afghanistan abgezogen werden, so ein Beamter der US-Regierung. Rund 10.000 US-Soldaten werden dann das Land am Hindukusch verlassen, in das sie nach den Anschlägen vom 11. September 2001 einmarschierten und die in Afghanistan quasi herrschenden Taliban stürzten. 

 

Blutgerinnsel: Johnson & Johnson Impfstoff gestoppt

 

Die Europäische Union, die USA und Südafrika  werden die Einführung des Covid-Impfstoffs des Unternehmens Johnson & Johnson vorübergehend stoppen, nachdem Berichte über Blutgerinnsel bekannt wurden. In sechs Fällen seien nach der Impfung mit dem Impfstoff Blutgerinnsel bei Personen aufgetreten, so die US Food and Drug Administration (FDA).

 

Bitche: Facebook entfernt die Seite der französischen Stadt

 

Facebook hat aus Versehen die offizielle Seite der französischen Kleinstadt Bitche vorübergehend gelöscht. Der Algorithmus des sozialen Netzwerks verwechselte den Namen der Stadt im nordostfranzösischen Departement Moselle mit einer englischen Beleidigung.

Der Bürgermeister von Bitche sagte, dass die Facebook-Seite der Stadt (5.000 Einwohner) am 19. März wegen "Verstoßes gegen die Regeln von Facebook" entfernt wurde.

 

Vor dem US-Börsengang wird der Unternehmenswert von Grab mit 40 Milliarden Dollar bewertet 

 

Grab, das nach eigenen Angaben größte Essenslieferunternehmen in Südostasien, bereitet sich auf eine Börsennotierung in den USA vor. Den Unternehmenswert  von Grab schätzen Finanzexperten aus fast 40 Milliarden US-Dollar. Die Aktien sollen nach einer Fusion mit der in den USA notierten Altimeter Growth Corp. gehandelt werden. Grab erwartet, durch die Transaktion, die voraussichtlich im Juli abgeschlossen sein werde, Einnahmen von vier Milliarden US-Dollar. Das Listing wäre das bisher größte US-Aktienangebot eines südostasiatischen Unternehmens.

 

Toshiba-Präsident tritt zurück

 

Der Vorstandsvorsitzende von Toshiba ist inmitten des Streits um ein 20 Milliarden US-Dollar schweres Übernahmeangebot der Private-Equity-Firma CVC Capital Partners zurückgetreten.

In einer Erklärung des japanischen Mischkonzerns wurde kein Grund für den Rücktritt von Nobuaki Kurumatani genannt. Kurumatani war wegen des Übernahmeangebots von CVC, seinem früheren Arbeitgeber, in die Kritik von Aktionäre geraten. Die Toshiba-Aktien stiegen nach Berichten, dass weitere Interessenten Angebote für den Elektronikriesen in Aussicht stellten.

 

Suez-Kanal: Ägypten beschlagnahmt Ever Given und will 900 Millionen US-Dollar Entschädigung 

 

Ägypten wird das Containerschiff beschlagnahmen, das letzten Monat den Suez-Kanal blockiert hat, bis sein japanischer Besitzer 900 Millionen US-Dollar Dollar an Entschädigung zahlt. Ein Vergleichsangebot einer Versicherung habe Ägypten abgelehnt.  Die Ever Given liege derzeit im Great Bitter Lake vor Anker, dem mittleren Punkt des Kanals. Das 400 Meter lange und 220.000 Tonnen schwere Schiff verkeilte sich am 23. März diagonal in der Wasserstraße, nachdem es bei starkem Wind und einem Sandsturm, der die Sicht beeinträchtigte, auf Grund gelaufen war. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0