· 

Jetzt offiziell: Eintracht-Vorstand Fredi Bobic wird Geschäftsführer bei Hertha BSC Berlin - Das sagen die Klubs und Bobic

„Wir sind sehr erfreut, mit Fredi Bobic unseren Wunschkandidaten gewonnen zu haben und freuen uns auf die zukünftige erfolgreiche Zusammenarbeit“, sagt Hertha-Präsident Werner Gegenbauer.

 

"Nach meiner Entscheidung, eine neue Herausforderung zu suchen, gab es offene und überzeugende Gespräche, insbesondere mit dem Präsidenten von Hertha BSC, Werner Gegenbauer. Ich freue mich, ab Sommer wieder Teil der Hertha-Familie zu sein“, so Fredi Bobic.

 

Erfolgreiche Zeit bei Eintracht Frankfurt

 

Der 49-Jährige arbeitete in den vergangenen fünf Jahren für Eintracht Frankfurt. Beim hessischen Traditionsverein leitete der ehemalige Profi als Sport-Vorstand eine kontinuierliche Weiterentwicklung ein, dessen Höhepunkte der DFB-Pokalsieg 2018 und der Halbfinaleinzug in der UEFA Europa League in der darauffolgenden Saison waren. Aktuell liegen die Frankfurter als Vierter auf Champions League-Kurs.

 

Bobic' Stationen als Funktionär

 

Vor seinem Engagement in der Mainmetropole führte Bobic die Geschicke beim VfB Stuttgart zwischen 2010 und 2014 zunächst als Sportdirektor und später als Sport-Vorstand. Zu Beginn seiner Management-Karriere war er knapp anderthalb Jahre als Geschäftsführer Sport und Marketing für den bulgarischen Verein FC Tschernomorez Burgas tätig.

 

Bobic absolvierte 285 Bundesligaspiele

 

In seiner aktiven Karriere bestritt der ehemalige Angreifer 285 Bundesliga-Partien, in denen er 108 Tore schoss und 34 Treffer vorbereitete. Seine Qualitäten im gegnerischen Strafraum stellte der Musterprofi auch in 35 DFB-Pokalspielen und 32 Europapokalpartien unter Beweis, in denen er jeweils zwölf Mal netzte.

 

Von 2003 bis 2005 Spieler bei Hertha BSC

 

Der 37-fache Nationalspieler (zehn Tore), der 1996 mit der DFB-Auswahl den EM-Titel errang, ist bei Hertha kein Unbekannter. Zwischen 2003 und 2005 schnürte der Mittelstürmer in 61 Pflichtspielen (neun Tore) die Fußballschuhe für die Blau-Weißen. Mit dem VfB Stuttgart holte Bobic 1997 den deutschen Pokal, in der Saison davor zuvor trug sich der heutige Funktionär als erfolgreichster Torschütze (17) in die Bundesliga-Geschichtsbücher ein.

 

Gewinn der deutschen Meisterschaft

 

Beim Gewinn der deutschen Meisterschaft von Borussia Dortmund 2002 stand der Ex-Torjäger zumindest in der Hinrunde im Aufgebot des BVB. Seine Profikarriere startete Bobic 1992 in der 2. Bundesliga bei den Stuttgarter Kickers, mit dem Sieg des Landespokals mit dem kroatischen Team HNK Rijeka 2006 beendete er seine Laufbahn, in der er außerdem noch für die Bolton Wanderers in England und Hannover 96 auflief.

 

 Vertrag mit der Eintracht offiziell aufgelöst

 

Die Eintracht Frankfurt Fußball AG und Sportvorstand Fredi Bobic haben sich über die vorzeitige Auflösung des bis zum 30. Juni 2023 laufenden Dienstvertrages mit Wirkung zum 31. Mai 2021 geeinigt, so der Klub in einer Mitteilung. 

 

Dank für großes Engagement

 

Philip Holzer, der Aufsichtsratsvorsitzende der Eintracht Frankfurt Fußball AG, dankt Fredi Bobic für "sein großartiges Engagement" in seiner fünfjährigen Amtszeit als Sportvorstand. „Fredi Bobic hat großen Anteil an einer zuletzt sportlich und wirtschaftlich erfolgreichen Eintracht-Zeit. Er hat durch viele kluge und gelungene Personalentscheidungen die Weichen für eine systematische Verbesserung des Profikaders gestellt und optimale Arbeit geleistet", so Holzer.

 

Für sportliche Neuorientierung gesorgt

 

Besonders anfangs habe er unter schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen für eine sportliche Neuorientierung gesorgt, damit auch einen wichtigen Stimmungsaufschwung im Umfeld des Traditionsvereins und bei seinen Fans ausgelöst. Nach intensiven Gesprächen in den vergangenen Tagen habe Bobic zugesichert, bis zu seinem Ausscheiden Ende Mai mit optimalem Einsatz für die Eintracht zu arbeiten, um sportlich das bestmögliche Ergebnis in der Spielzeit 2020/2021 zu erzielen.

 

"Fünf großartige Jahre bei Eintracht Frankfurt"

 

„Ich blicke auf fünf großartige Jahre bei Eintracht Frankfurt zurück. Die in dieser Zeit realisierten Erfolge erfüllen mich mit Stolz. Wir haben viel verändert und viel geschaffen. Die Eintracht-Familie ist in den fünf Jahren enorm gewachsen", so Bobic. 

 

Im Stillen an der Nachfolge gearbeitet

 

Holzer erklärt darüber hinaus zum weiteren Prozedere bei der Entscheidung über die Bobic-Nachfolge: „Angesichts der Tatsache, dass im Laufe unserer Gespräche über den Wunsch von Fredi Bobic nach einer vorzeitigen Vertragsauflösung eine Einigung zu erwarten war, haben wir bereits im Stillen an der Nachfolge gearbeitet und den Markt sondiert", so Holzer.  

 

Jetzt können Gespräche für die Bobic-Nachfolge geführt werden

 

Jetzt könnten konkrete Gespräche mit potentiellen Kandidaten für die Nachfolge von Fredi Bobic geführt werden. Der Verein sei aktuell in allen Bereichen bestens aufgestellt und gemeinsam mit dem AG-Vorstand werde der Aufsichtsrat alles daransetzen, den sportlich und wirtschaftlich erfolgreichen Kurs der vergangenen Jahre fortzusetzen. 

pm, Quellen: eintracht.de; herthabsc.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0