Die Bundesliga-Nachlese: Schalkes Abstiegsspiel bei Arminia Bielefeld

 

In der Anfangsphase konnte sich zunächst keine der beiden Mannschaften einen optischen Vorteil erspielen. Zwar kreierten beide Teams die eine oder andere Offensivaktion, die Zuspiele in Strafraumnähe kamen aber jeweils nicht an.

 

So resultierte der erste Torabschluss der Partie aus einem Schuss aus der zweiten Reihe. Manuel Prietl hatte Ralf Fährmann aus 20 Metern geprüft, stellte den Schlussmann der Königsblauen mit seinem zu zentral platzierten Versuch aber nicht vor allzu große Probleme (9.).

 

Arminen kommen besser ins Spiel

 

Vier Minuten später bot sich der Arminia, die mit zunehmender Spieldauer besser im Spiel war, die nächste Möglichkeit. Zunächst konnte Malick Thiaw gegen Fabian Klos blocken, anschließend verhinderte Omar Mascarell kurz vor dem eigenen Tor gegen Ritsu Doan einen möglichen Führungstreffer der Ostwestfalen. Gefährlich für das Gehäuse der Knappen wurde es auch in der 29. Minute: Nach einem Maier-Freistoß aus dem rechten Halbfeld kam Andreas Voglsammer im Fünfmeterraum noch mit der Fußspitze an den Ball, spitzelte die Kugel aber wenige Zentimeter am langen Eck vorbei.

 

Fabian Klos trifft zum 1:0

 

Der zweite Spielabschnitt begann mit einem Schalker Abschluss. Mehmet Can Aydin zog keine zwei Zeigerumdrehungen nach Wiederanpfiff aus der zweiten Reihe ab, verfehlte das Ziel letztlich aber um einige Meter. Besser machte es Fabian Klos: Der Kapitän der Ostwestfalen traf nach einer Balleroberung in der 50. Minute mit einem Linksschuss aus 24 Metern zum 1:0 für die Gastgeber. Ralf Fährmann war noch am Ball, konnte einen Einschlag im Netz aber nicht verhindern.

 

Ab der 71. Minute in Unterzahl

 

Ab der 71. Minute musste der S04 dann in Unterzahl agieren, da Malick Thiaw gegen Fabian Klos einen Schritt zu spät gekommen war und dafür von Schiedsrichter Christian Dingert mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde. Zehn Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit entschied der Unparteiische auf Strafstoß für die Arminia, nachdem Sead Kolasinac das Bein von Ritsu Doan bei einem Abwehrversuch getroffen hatte.

 

Arminia vergibt einen Elfmeter

 

Zunächst war ein Freistoß angezeigt worden, nach Überprüfung durch den Video-Assistenten zeigte Christian Dingert dann allerdings auf den Punkt. Die Chance auf das 2:0 vergaben die Bielefelder dann jedoch. Denn Ralf Fährmann parierte den Elfmeter von Fabian Klos, der Sekunden nach dem verschossenen Strafstoß dann doch in die Maschen traf, dabei aber im Abseits stand. Auch diese Szene war vom Video-Assistenten überprüft worden.

pm, Quelle: schalke04.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0