· 

Corona: Auch bei Johnson&Johnson-Impfstoff zweite Impfung notwendig - Wirksamkeit des Impfstoffs vermutlich sehr hoch

"Ich habe große Zweifel, ob eine Spritze in der Praxis ausreichen wird", sagte Fätkenheuer dem "Kölner Stadt-Anzeiger".

 

Mit Blick auf sogenannte "Escape-Mutationen", die sich an Impfungen anpassten, gehe er "stark von mehreren Impfungen pro Person aus". Bisher hieß es, dass eine Dosis ausreiche. Dazu sagt der Experte, das Unternehmen habe planmäßig nicht auf eine zweite Impfung gesetzt, deshalb sei auch die Studie "von vornerein auf bloß eine Impfung angelegt" gewesen. "Rein medizinisch ergibt es für mich keinen Sinn, den einen Impfstoff doppelt und den anderen nur einmal zu verimpfen", so der Infektiologe.

 

Wir brauchen Vektor-Impfstoffe

 

Fätkenheuer begrüßte die Empfehlung der europäischen Arzneimittelagentur (EMA) für das Vakzin: "Wir brauchen die Vektor-Impfstoffe von Astra-Zeneca und Johnson & Johnson unbedingt, um diese Pandemie zu bekämpfen." Es gebe sehr seltene schwere Nebenwirkungen. "Für mich steht aber außer Frage, dass der Nutzen die Nachteile überwiegt. Das gilt für beide Mittel."

 

Angegebene Wirksamkeit ist irreführend

 

Die angegebene Wirksamkeit von 67 Prozent bewertete er als "irreführend". Auch bei Astra-Zeneca sei die offiziell angegebene Wirksamkeit "wenig vielversprechend" gewesen. "Daten aus der Praxis haben dann aber gezeigt, dass das Mittel sehr sicher vor schweren Verläufen und Todesfällen schützt - zu beinahe 100 Prozent. Ähnliches erwarte ich beim Impfstoff von Johnson & Johnson." pm, ots

 

English version

 

Cologne infectiologist Gerd Fätkenheuer expects that a second vaccination will also be necessary for the Johnson&Johnson vaccine. "I have great doubts whether one injection will be sufficient in practice," Fätkenheuer told the "Kölner Stadt-Anzeiger".

 

In view of so-called "escape mutations" that adapt to vaccinations, he "strongly assumes several vaccinations per person". Until now, it was said that one dose was sufficient. The expert says that the company did not plan on a second vaccination, which is why the study was "designed from the outset for just one vaccination". "From a purely medical point of view, it makes no sense to me to vaccinate one vaccine twice and the other only once," says the infectiologist.

 

We need vector vaccines

 

Fätkenheuer welcomed the European Medicines Agency's (EMA) recommendation for the vaccine: "We absolutely need the vector vaccines from Astra-Zeneca and Johnson & Johnson to fight this pandemic." There are very rare serious side effects, he said. "But for me there is no question that the benefits outweigh the disadvantages. That's true for both drugs."

 

Stated efficacy is misleading

 

He assessed the stated efficacy of 67 per cent as "misleading". At Astra-Zeneca, too, the officially stated efficacy had been "not very promising". "However, data from practice have shown that the drug protects very reliably against severe courses of the disease and deaths - almost 100 per cent. I expect something similar with the Johnson & Johnson vaccine." pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0