· 

Die internationalen News aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

UN verurteilt Gewalt in Kolumbien

 

Die UNO hat die "exzessive Gewaltanwendung" durch Sicherheitskräfte in Kolumbien verurteilt. Neben der UNO schlossen sich auch die Vereinigten Staaten, die Europäische Union und Menschenrechtsorganisationen den Protesten an.Nach offiziellen Informationen soll bei den Demonstrationen gegen eine Steuerreform 19 Menschen getötet und 846 verletzt worden sein. .Darüber hinaus sollen 89 Menschen "verschwunden" sein.

 

Keine neue Regierung in Israel

 

Für Benjamin Netanjahu ist die Frist für die Bildung einer neuen israelischen Regierung heute abgelaufen.  Netanyahu, 71, ist seit 2009 im Amt. Er steht wegen Korruptionsvorwürfen, die er bestreitet, vor Gericht.

 

Indien will Milliarden für Impfprogramm ausgeben

 

Indien will mit einem Milliarden-Programm ein Impfprogramm auf den Weg bringen. Das Land meldete heute fast 3.800 neue Corona-Todesfälle, darüber hinaus über 380.000 neue Corona-Neuinfektionen. 

 

Isabel Diaz gewinnt die Regionalwahlen

 

Die Einwohner Madrids haben Isabel Diaz Ayuso, einen überwältigenden Sieg beschert. Sie wurde wegen ihres Widerstands gegen die Corona-Beschränkungen bekannt.

Nachdem fast alle Stimmen ausgezählt waren, zeigten die Ergebnisse einen soliden Sieg für Ayuso von der Volkspartei (PP), die fast 45 Prozent der Stimmen erhielt.

 

Mexiko: Umfassende Untersuchung nach U-Bahn-Unglück

 

Mexiko werde eine umfassende Untersuchung der Ursache des Einsturzes einer Überführung einleiten, bei dem ein Zug auf der neuesten U-Bahn-Linie von Mexiko-Stadt auf eine stark befahrene Straße stürzte und dabei mindestens 24 Menschen tötete und Dutzende weitere verletzte, sagte Mexikos Präsident Andres Manuel Lopez Obrador.

 

George Floyd: Chauvin will neuen Prozess

 

Der Ex-Polizist Derek Chauvin hat bei einem Richter für einen neuen Prozess eingefordert, nachdem er vor zwei Wochen am Tod des Schwarzafrikaners George Floyd für schuldig befunden wurde. Chauvins Anwalt, Eric Nelson, schrieb in seinen Anträgen, dass sein Mandant keinen fairen Prozess bekommen habe. Darüber hinaus hätte es Geschworenen-Fehlverhalten sowie Rechtsfehler gegeben. Das Urteil habe letztlich auch gegen das Gesetz verstoßen.

 

70 Prozent der US-Amerikaner sollen bis 4. Juli geimpft sein

 

US-Präsident Joe Biden kündigte an, dass 70 Prozent der US-Erwachsenen bis zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli mit mindestens einer Covid-19-Impfung geimpft sein sollen. Junge Menschen forderte er besonders auf, sich impfen zu lassen.

 

 

5G: Indien schließt chinesische Unternehmen aus

 

Das indische Telekommunikationsministerium hat die chinesischen Unternehmen Huawei und ZTE von seinen 5G-Versuchen ausgeschlossen. Im Gegensatz hierzu erteilte das Ministerium Firmen, wie zum Beispiel Ericsson, Nokia und der Netzwerkeinheit von Samsung, die Erlaubnis, einen sechsmonatigen Test der 5G-Technologie durchzuführen.

 

 

Bill und Melinda Gates wollen Vermögen aufteilen

 

Bill und Melinda Gates haben sich darauf geeinigt, wie sie ihren Besitz und ihr Vermögen aufteilen wollen, bevor sie ihre Scheidung bekannt gaben, berichten US-Medien.

Das Milliardärspaar, das seit 27 Jahren verheiratet ist, habe Berichten zufolge einen Trennungsvertrag unterzeichnet, in dem festgelegt ist, wie ihr Vermögen aufgeteilt werden soll.

mei

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0