· 

3. Liga: Die Gewinner des Spieltags heißen Dresden und Kaiserslautern

Dresden ist nach dem 2:0 gegen Viktoria Köln der große Sieger im Aufstiegsrennen und Meisterschaft. "Es war ein sehr großer Schritt", meinte Trainer Alexander Schmidt, der eine respektable Bilanz von drei Siegen und ein Unentschieden mit Dynamo (69 Punkte) aufweist.

 

Hansa schafft gegen Zwickau nur ein 0:0, bleibt Zweiter mit 67 Punkten. "Natürlich sind wir nicht zufrieden mit diesem 0:0", ärgerte sich Hansa-Trainer Härtel auch über die Chancenverwertung. Rostock spielt am Samstag bei Absteiger Haching. Der TSV 1860 kann den 3.Platz durch ein 1:1 in Wiesbaden verteidigen, weil auch Ingolstadt nur ein 0:0 gegen Saarbrücken schafft. "Ja, mei. Das gibt´s mal", meinte ein entspannter Sechzig-Coach Köllner, dessen Bart nach über zwei Monaten und zehn ungeschlagenen Spielen weiter vor sich hin wächst.

 

Warum Kaiserslautern jetzt durchschnaufen kann

 

Derweil schnauft die Pfalz tief durch: 4:1 gewinnt Lautern gegen Abstiegsduell Uerdingen, nach 0:1-Rückstand - liegt nun mit 41 Punkten und vier Zählern Abstand auf einem Abstiegsplatz auf Rang 15. "Ja, jetzt bin ich mal entspannt", freute sich Trainer Marco Antwerpen, dessen Erfolgsformel für den Klassenerhalt in den verbleibenden zwei Spielen so ausschaut: "Wir gewinnen unsere Spiele und dann kann kein anderer was machen."

pm, ots, Quelle: Magenta Sport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0