· 

WHO: Indische Corona-Mutation B1617 ist besorgniserregend

Die Covid-19-Mutation  B1617, die zuerst in Indien entdeckt wurde, scheint doch ansteckender zu sein als ursprünglich vermutet. Deshalb wurde sie von  Weltgesundheitsorganisation jetzt als "besorgniserregend" eingestuft.

 

Die UN-Gesundheitsorganisation erklärte, dass die in die indische Mutation B1617, die erstmals im vergangenen Oktober in Indien entdeckt worden sei, leichter übertragbar zu sein scheint.

 

Es gebe einige Informationen, die auf eine erhöhte Übertragbarkeit der B1617-Mutation hinweisen würden, sagte Maria Van Kerkhove, Leiterin der WHO für den Covid-19-Virus. Aus diesem Grund würde die indische Mutation B1617 global als besorgniserregend eingestuft. Kerkhove wies ebenfalls auf Studien hin, die darauf hindeuteten, dass es eine reduzierte Neutralisierung dieser Corona-Variante gebe. Dies heiße, dass Antikörper in Laborstudien weniger Einfluss auf die B1617-Mutation zu haben scheinen. mei

 

English version

 

Covid 19 mutation B1617, which was first discovered in India, appears to be more contagious than originally suspected. That is why it has now been classified as "of concern" by the World Health Organisation.

 

The UN health organisation said that the B1617 mutation, which was first discovered in India last October, appears to be more easily transmissible. There is some information to suggest increased transmissibility of the B1617 mutation, said Maria Van Kerkhove, WHO's head of covid 19 virus. For this reason, the Indian B1617 mutation would be classified globally as a concern. Kerkhove also pointed to studies indicating that there was reduced neutralisation of this corona variant. This means that antibodies in laboratory studies seem to have less impact on the B1617 mutation. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0