Schalke gewinnt sein letztes Saison-Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt

Die erste Chance des Spiels gehörte dem S04: Nach Zuspiel von Blendi Idrizi in den Sechzehner auf Klaas-Jan Huntelaar nahm der Niederländer den Ball aus spitzem Winkel volley, traf aber nur das Außennetz (6.).

  

Nach 13 Minuten zeigte Schiedsrichter Sven Jablonski dann auf den Elfmeterpunkt, nachdem Amine Harit im Sechzehner von Tuta gefoult worden war. Klaas-Jan Huntelaar schnappte sich die Kugel, lief an – und scheiterte mit seinem Elfmeter an Kevin Trapp. Den Nachschuss brachte der Niederländer dann aber im Tor unter. Nach etwas weniger als einer halben Stunde Spielzeit fiel der Ausgleich. Nach einer Younes-Flanke von links war André Silva am zweiten Pfosten zur Stelle und besorgte mit einem Kopfball das 1:1 (29.). 

 

Die Eintracht geht in Führung

 

Timothy Chandler kam vier Minuten nach dem Seitenwechsel zur ersten Chance im zweiten Durchgang. Nach einer Kostic-Hereingabe platzierte der US-Amerikaner seinen Kopfball knapp neben den rechten Pfosten. Kurz danach zappelte der Ball dann aber im Netz. Evan Ndicka war nach einer Kamada-Ecke zum Kopfball gekommen. Von Salif Sané noch leicht abgefälscht landete das Spielgerät im Netz (51.).

 

Schalke dreht das Spiel

 

Keine 120 Sekunden später gab Schalke durch Blendi Idrizi die Antwort. Nach Hackenvorlage von Klaas-Jan Huntelaar ließ der U23-Akteur gleich drei Frankfurter stehen und versenkte das Leder aus 15 Metern flach im linken Eck. Für den 23-Jährigen war es das erste Tor im zweiten Bundesligaspiel. Florian Flick, der zweite Akteur aus der Schalker Regionalliga-Mannschaft auf dem Platz, durfte wenig später ebenfalls sein erstes Bundesligator bejubeln. Der Mittelfeldmann tauchte in seinem dritten Erstligaspiel nach einem feinen Hoppe-Zuspiel frei vor Kevin Trapp auf und versenkte die Kugel im rechten unteren Eck – 3:2 (60.).

 

Silva gelingt der Anschlusstreffer

 

Die Führung beflügelte die Königsblauen, die durch Matthew Hoppe in der 64. Minute nachlegten. Der US-Amerikaner nahm den Ball in der eigenen Hälfte auf, lief mit der Kugel am Fuß bis in den gegnerischen Strafraum und blieb dann vor Kevin Trapp ganz cool. Er zirkelte das Leder um den Keeper herum ins rechte Eck. Frankfurt kam durch André Silva in der 72. Minute zum Anschlusstreffer. Der portugiesische Nationalspieler stocherte den Ball aus kurzer Entfernung über die Torlinie, nachdem Ralf Fährmann unmittelbar zuvor noch einen Jovic-Abschluss parieren konnte.

pm, Quelle: schalke04.de

 

Mehr Infos zu Schalke 04 (Short links):

Neuer Sportdirektor

https://bit.ly/2QqG5i6

Terrode vom HSV verpflichtet

https://bit.ly/2Rlx5Lz

Kommentar schreiben

Kommentare: 0