· 

Aufhebung der Impfpriorisierung kommt zu früh

Für den Vorsitzenden der Ständigen Impfkommission, Thomas Mertens, kommt die Aufhebung der Impfpriorisierung am 7. Juni zu früh.

 

"Der entscheidende Punkt ist, dass wir sicherstellen müssen, dass die Menschen, die ein hohes Risiko für schwere Verläufe mit Covid19 haben, tatsächlich auch ein Impfangebot erhalten haben", so Mertens im ARD-Mittagsmagazin. Zwar seien die Priorisierungs-gruppen zu großen Teilen schon geimpft, aber "wir dürfen nicht vergessen, die Menschen, die es dringend brauchen, auch weiterhin zu impfen." Die Entscheidung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sei "eine Konsequenz aus der gegebenen Situation, denn die Priorisierung ist ja an vielen Orten de facto schon seit einiger Zeit sehr löchrig." pm, ots

 

English version

 

For the chairman of the Permanent Vaccination Commission, Thomas Mertens, the lifting of vaccination prioritisation on 7 June comes too soon.

 

"The crucial point is that we have to make sure that the people who have a high risk of severe courses of Covid19 have actually received a vaccination offer," Mertens told ARD's "Mittagmagazin". Although the prioritisation groups have already been vaccinated to a large extent, "we must not forget to continue vaccinating the people who urgently need it." The decision of Federal Health Minister Jens Spahn (CDU) was "a consequence of the given situation, because prioritisation has de facto been very patchy in many places for some time." pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0