· 

Belarus-Sanktionen: Eltern von Protasewicz bitten um internationale Hilfe

In der polnischen Hauptstadt Warschau, wohin sie vor Monaten geflohen sind, haben die Eltern des Journalisten Roman Protasewicz um internationale Hilfe für die Freilassung ihres Sohnes gebeten. 

 

Unterdessen haben sich der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko und der russische Präsidenten Wladimir Putin in Sotschi am Schwarzen Meer getroffen. Das Treffen zwischen dem Kremlchef und dem belarussischen Führer findet zu einem Zeitpunkt statt, wo Moskau europäische Fluggesellschaften teilweise "blockiert", da diese nicht den belarussischen Luftraum für ihre Flüge nach Russland nutzen.

 

EU-Sanktionen gegen Belarus

 

Hintergrund für diese Reaktion Russlands sind die Sanktionen der EU-Staaten gegen Belarus nach der erzwungenen Landung einer Ryanair Maschine in Minsk und die Verhaftung des Journalisten  Protasewicz dessen Freundin, die sich in dem Flugzeug befanden. Die EU forderte darauf hin ihre Fluglinien auf, Belarus nicht mehr anzufliegen und Verbot gleichzeitig weißrussischen Fluglinien, den Luftraum der EU zu nutzen. 

 

Untersuchung wegen Zwangslandung 

 

Die UN-Zivilluftfahrtbehörde hat angekündigt, dass sie die Zwangslandung des Ryanair-Flugzeugs in Minsk und die anschließende Verhaftung des Journalisten Pratassewitsch untersuchen wird. Die G7-Mächte verlangten von Minsk die sofortige Freilassung von Pratassewitsch. Der EU-Außenpolitikchef drohte gleichzeitig mit harten Wirtschaftssanktionen gegen Belarus. mei

 

English version

 

In the Polish capital Warsaw, where they fled months ago, the parents of journalist Roman Protasewicz have asked for international help for the release of their son. 

 

Meanwhile, Belarusian President Alexander Lukashenko and Russian President Vladimir Putin met in Sochi on the Black Sea. The meeting between the Kremlin leader and the Belarusian leader comes at a time when Moscow is partially "blocking" European airlines from using Belarusian airspace for their flights to Russia.

 

EU sanctions against Belarus

 

The background to Russia's reaction is the sanctions imposed by EU countries on Belarus following the forced landing of a Ryanair plane in Minsk and the arrest of journalist Protasewicz and his girlfriend who were on the plane. The EU then called on its airlines to stop flying to Belarus and at the same time banned Belarusian airlines from using EU airspace. 

 

Investigation into forced landing 

 

The UN Civil Aviation Authority has announced that it will investigate the forced landing of the Ryanair plane in Minsk and the subsequent arrest of journalist Pratasevich. The G7 powers demanded that Minsk release Pratasevich immediately. The EU foreign policy chief threatened tough economic sanctions against Belarus at the same time. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0