· 

Belarus: Politischer Aktivist sticht sich beim Prozess in den Hals

Ein politischer Aktivist aus Belarus hat sich am ersten Tag seines Prozesses in den Hals gestochen und ist anschließend ins Krankenhaus gebracht worden.

 

Prozessbeobachter gehen davon aus, Stepan L. Selbstmord begehen wollte, nachdem er in der Haft unter Druck gesetzt wurde. Der 41-Jährige sei im vergangenen September verhaftet worden und habe sich gestern in der Hauptstadt Minsk vor Gericht verantworten müssen. Ihm wurde vorgeworfen, Protestmaterial hergestellt und Widerstand gegen die Staatsgewalt geleistet zu haben. Prozessbeobachter sagten. L. sei vor Gericht mit Prellungen erschienen. Nachdem sein Vater vom Gericht befragt wurde, sei L. auf eine Bank geklettert und habe sich vermutlich mit einem Stift in den Halz gestochen. mei

 

News über Belarus

https://bit.ly/34C61e7  - Eltern von Protasewicz bitten um internationale Hilfe

https://bit.ly/3yXUWSk - Video des inhaftierten Bloggers

 

English version

 

A political activist from Belarus stabbed himself in the neck on the first day of his trial and was subsequently taken to hospital.

 

Trial observers assume Stepan L. wanted to commit suicide after being put under pressure in detention. The 41-year-old had been arrested last September and had to stand trial yesterday in the capital Minsk. He was accused of producing protest material and resisting state authority. Trial observers said. L. had appeared in court with bruises. After his father was questioned by the court, L. climbed onto a bench and probably stabbed himself in the neck with a pen. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0