· 

Gesundheitsexperte schlägt Alarm: Delta-Mutation kommt im Herbst

Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach rechnet damit, dass die sogenannte Delta-Variante des Coronavirus im Herbst auch in Deutschland wieder für mehr Ansteckungen sorgen wird.

 

"Ich bin ganz sicher, dass wir in Deutschland auch noch die Delta-Variante bekommen werden", sagte der Epidemiologe in der Fernsehsendung rbb Spezial. Das werde im Herbst zu Problemen führen. Zwar sei die Saisonalität dieser Variante viel ausgeprägter als ursprünglich angenommen, wie eine neue Studie der Oxford Universität bestätigt habe. Das bedeute, im Sommer sei das Risiko, sich anzustecken viel geringer.

 

Variante in dreifacher Hinsicht problematisch

 

Dennoch ist die Variante laut Lauterbach in dreifacher Hinsicht problematisch: Sie sei deutlich ansteckender, führe zu einem schwereren Verlauf, und sei zum Teil resistent gegen die Impfung, insbesondere wenn nur einmal geimpft wurde. "Aber ich hoffe, dass dann bei uns eben schon so viele doppelt geimpft sein werden, dass es keine so große Welle mehr gibt", so Lauterbach.

 

Herdenimmunität im September

 

Herdenimmunität sei zwar weiterhin das Ziel. Und was die Erwachsenen angehe, sei das bis September zu schaffen, sagte er im Gespräch mit rbb-Moderator Volker Wieprecht. Doch wenn 80 Prozent immunisiert seien, heiße das nicht, dass die restlichen 20 Prozent sich nicht mehr anstecken könnten. "Eine Herdenimmunität im engeren Sinne gibt es eigentlich gar nicht", sagte Lauterbach weiter.

 

Kindern ein Impfangebot machen

 

Der SPD-Politiker spricht sich deshalb dafür aus, dass auch Kindern ein Impfangebot gemacht wird. "Gerade bei der Delta-Variante haben wir in England gesehen, dass von den infizierten Kindern ein Prozent so schwer erkranken, dass sie im Krankenhaus behandelt werden müssen. Das ist keine Kleinigkeit", sagte Lauterbach. Auch Long Covid spiele eine Rolle. "Von daher finde ich es problematisch, wenn wir uns Erwachsene schützen durch eine Impfung, und überlassen die Kinder der Krankheit, das ist nicht richtig."

 

Schülersprecherin macht sich für das Impfen stark

 

Auch die Landesschülersprecherin von Brandenburg, Katharina Swinka, wünscht sich, dass möglichst viele Schülerinnen und Schüler sich impfen lassen können. Davon abhängig sei auch, ob in den Klassenzimmern noch Masken getragen werden sollten oder nicht. "Man muss ganz vorsichtig sein, wenn wir in das nächste Schuljahr gehen. Ich glaube, dass kompletter Präsenzunterricht mit Maske vorerst die beste Variante ist, bevor wir weitersehen." pm, ots

 

English version

 

The SPD health politician Karl Lauterbach expects that the so-called delta variant of the coronavirus will again cause more infections in Germany in autumn.

 

"I am quite sure that we will also get the delta variant in Germany," said the epidemiologist in the TV programme rbb Spezial. That will lead to problems in autumn, he said. It is true that the seasonality of this variant is much more pronounced than originally assumed, as a new study by Oxford University has confirmed. This means that the risk of infection is much lower in summer.

 

Variant problematic in three respects

 

Nevertheless, according to Lauterbach, the variant is problematic in three respects: it is clearly more contagious, leads to a more severe course, and is partly resistant to vaccination, especially if vaccination has only been given once. "But I hope that by then so many of us will have been vaccinated twice that there won't be such a big wave," says Lauterbach.

 

Herd immunity in September

 

Herd immunity is still the goal. And as far as adults are concerned, this can be achieved by September, he said in an interview with rbb presenter Volker Wieprecht. But if 80 per cent are immunised, that does not mean that the remaining 20 per cent can no longer become infected. "Herd immunity in the strict sense does not actually exist," Lauterbach continued.

 

Offer children vaccination

 

The SPD politician therefore advocates that children should also be offered vaccination. "Especially with the delta variant, we have seen in England that of the infected children, one per cent become so seriously ill that they have to be treated in hospital. That is no small matter," Lauterbach said. Long Covid also plays a role, he added. "That's why I think it's problematic if we protect adults by vaccinating them and leave the children to the disease, that's not right."

 

Pupil spokesperson makes the case for vaccination

 

Katharina Swinka, the state student spokesperson for Brandenburg, also wants as many students as possible to be vaccinated. She said that whether or not masks should still be worn in classrooms also depends on this. "One has to be very careful when we go into the next school year. I think complete face-to-face teaching with masks is the best option for now before we see further." pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0