· 

Corona: Stärkere Ausbreitung der Delta-Variante in Deutschland

Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene Professor Martin Exner hält eine stärkere Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus in Deutschland für denkbar

 

 "Wie sich die Situation bei uns entwickeln könnte, ist schwer zu beurteilen. Nichtsdestotrotz können wir nicht ausschließen, dass es auch bei uns zu einer Ausbreitung kommt", sagte der Hygiene-Experte bei phoenix. Er plädiert für eine Kombination von Impfung und Hygiene-Maßnahmen, um diese "heimtückische Viruserkrankung" unter Kontrolle zu halten: "Wir haben große Erfolge, fast 50 Prozent der Deutschen sind mittlerweile erstgeimpft. Das muss weiter durchgeführt werden, weil wir sehen, dass diejenigen, die geimpft sind - auch in England - durchaus vor schweren Verläufen geschützt sind."

 

Maske einfachste und wichtigste Maßnahme

 

Die zunehmenden Forderungen nach einer Abschaffung der Maskenpflicht in Innenräumen sieht Exner kritisch. "Die Maske bleibt einer der einfachsten und wichtigsten Maßnahmen in allen Innenraum-Bereichen, wo ich den Abstand oder Kontakt zu anderen Personen nicht selber kontrollieren kann", versichert der Bonner Hygiene-Professor. "Das Infektionsreservoir ist der Mund-Nasen-Rachenraum. Also kann ich dadurch, dass ich eine Barriere, sprich eine Maske, dazwischensetze, zumindest die Ausscheidung und die Aufnahme deutlich reduzieren."

 

Impfung führt nicht zu einem 100-prozentigen Schutz

 

Er selbst trage die Maske trotz zweimaliger Impfung, um sich zu schützen. "Die Impfung führt nicht zu einem hundert-prozentigen Schutz vor der Infektion. Die Impfung führt dazu, dass ich geschützt bin vor schweren Verläufen, vor Todesfällen. Insofern bleibt sie weiterhin ein bewährtes Mittel."

 

Masken weiterhin in Innenräumen tragen

 

Exner empfiehlt, Masken auch weiterhin in den Innenräumen von Schulen einzusetzen, da sie einen sofortigen Schutz erzeugten. "Luftfilter, die ich aufstelle, können sehr effizient wirken, aber sie brauchen ihre Zeit, bis sie tatsächlich zu einer Reduktion in einem Klassenraum geführt haben, der nicht unbedingt größer ist, als wenn alle Schüler eine Maske tragen."

 

Lüften von Klassenräume. bewährte Maßnahme

 

Die Filter benötigten 25 bis 30 Minuten, bis es zu einer nennenswerten Verringerung käme. Insbesondere in der warmen Jahreszeit sei daher weiterhin das Lüften von Klassenräumen eine bewährte Maßnahme, um Corona-Infektionen zu vermeiden. Durch konsequentes Lüften könnten gleiche Effekte erzielt werden - bei wesentlich geringeren Kosten. pm, ots

 

English version

 

The President of the German Society for Hospital Hygiene, Professor Martin Exner, considers a stronger spread of the delta variant of the coronavirus in Germany to be conceivable

 

 "It is difficult to judge how the situation could develop in our country. Nevertheless, we cannot rule out the possibility of a spread in our country as well," the hygiene expert told phoenix. He pleads for a combination of vaccination and hygiene measures to keep this "insidious viral disease" under control: "We have had great success, almost 50 percent of Germans are now vaccinated for the first time. This must be carried out further because we see that those who are vaccinated - also in England - are quite protected against severe courses."

 

Mask simplest and most important measure

 

Exner is critical of the growing calls for the abolition of mandatory mask use indoors. "The mask remains one of the simplest and most important measures in all indoor areas where I cannot control the distance or contact with other people myself," asserts the Bonn hygiene professor. "The reservoir of infection is the mouth, nose and throat. So by putting a barrier, i.e. a mask, in between, I can at least significantly reduce excretion and uptake."

 

Vaccination does not lead to 100 per cent protection

 

He himself wears the mask to protect himself despite being vaccinated twice. "Vaccination does not lead to 100 per cent protection against the infection. Vaccination protects me from severe courses of the disease, from deaths. In that respect, it remains a proven tool."

 

Continue to wear masks indoors

 

Exner recommends that masks continue to be used indoors in schools, as they produced immediate protection. "Air filters that I put up can be very effective, but they take time to actually result in a reduction in a classroom, which is not necessarily greater than if all students were wearing a mask."

 

Ventilating classrooms. proven measure

 

The filters needed 25 to 30 minutes before there would be a significant reduction. Especially in the warm season, ventilation of classrooms is therefore still a proven measure to prevent Corona infections. Consistent ventilation could achieve the same effects - at considerably lower costs. pm, ots, mei

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0