· 

EM 2020: Liverpool-Coach Klopp für Vierer-Kette beim deutschen Team

Kult-Trainer Jürgen Klopp vom FC Liverpool hat zum Thema Dreier- oder Vierer-Kette im deutschen Team eine klare Meinung.

 

"Es ist ein bisschen unangenehm, weil jeder Trainer hat das Recht, seine eigene Entscheidung zu treffen. Ich würde mit dieser Mannschaft Viererkette spielen. Das heißt jetzt erst mal gar nix", so Klopp. Wahrscheinlich hätte er gegen Frankreich auch verloren. Er könne sich Joshua Kimmich, Toni Kroos und Ilkay Gündogan im Mittelfeld extrem gut vorstellen. Da wäre jeder auf der Position, auf der er sich wohlfühle. Das sei auch das Problem im Spiel gegen Frankreich gewesen, dass alle das Gefühl hatten, dass sie ein bisschen mehr Unterstützung aus dem Mittelfeld gebraucht hätten. "Das ist für die beiden Spieler Gosens und Kimmich nicht einfach gewesen, weil beide extrem mit Absicherungsaufgaben bedacht sind. Dann hast du so oft fünf Spieler, die eigentlich nur am Absichern sind und das ist mir ein bisschen viel, um ehrlich zu sein. Deshalb mag ich das System nicht so gerne."

 

Intensivste Saison für alle Fußballspieler

 

Über die Belastung der Spieler, die in zahlreichen Fällen schon in der regulären Spielzeit Krämpfe haben, sagt Jürgen Klopp: "Das ist keine Überraschung. Es war die intensivste Saison für alle Fußballspieler jemals. Die Saison war kürzer mit der gleichen Anzahl an Spielen und es war klar, dass die Spieler dann Tribut zollen würden. Deswegen habe ich auch dafür gekämpft, dass wir 5mal auswechseln dürfen .....Es tut mir ein bisschen leid für die Spieler, weil bei so einem großen Turnier will man ja in der besten Verfassung sein." pm, ots, Quelle: Magenta TV

 

English version

 

Cult coach Jürgen Klopp of Liverpool FC has a clear opinion on the subject of a three-man or four-man backline in the German team.

 

"It's a bit uncomfortable because every coach has the right to make his own decision. I would play a back four with this team. That means nothing for now," Klopp said. He would probably have lost against France, too. He could imagine Joshua Kimmich, Toni Kroos and Ilkay Gündogan in midfield extremely well. Everyone would be in the position they felt comfortable in. That was also the problem in the game against France, he said, that everyone felt they needed a bit more support from midfield. "That has not been easy for the two players Gosens and Kimmich because both are extremely concerned with hedging duties. Then so often you have five players who are actually just hedging and that's a bit much for me, to be honest. That's why I don't like the system so much."

 

Most intense season for all footballers

 

Speaking about the strain on the players, who in numerous cases already have cramps during the regular season, Jürgen Klopp says: "It's no surprise. It was the most intense season for all football players ever. The season was shorter with the same number of games and it was clear that the players would then take a toll. That's why I also fought for us to be allowed to substitute 5 times .....I feel a bit sorry for the players because at such a big tournament you want to be in the best shape."

pm, ots, mei, Source: Magenta TV

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0