· 

EM 2020: Deutschland gehört zur zweiten Reihe im internationalen Fußball

Die TV-Experten Michael Ballack und Fredi Bobic gehen mit der deutschen Nationalmannschaft und Coach Joachim Löw nach der England-Niederlage hart ins Gericht.

 

Magenta-TV-Experte Michael Ballack: "Das war ernüchternd. Teilweise waren wir ohnmächtig. Uns haben die Lösungen gefehlt. Wir haben uns unnötig zurückgezogen und den Engländern das Spiel überlassen. So kannst du natürlich nicht weiterkommen. Die Engländer waren heute auch nicht stark, dass man sagen kann: die werden Europameister."

 

Alles über die EM 2020

https://bit.ly/3gYyd1K - Der Blog über Fußball & Co. 

 

Southgate hat einen klugen Schachzug gemacht

 

Über die Engländer: "Southgate hat einen klugen Schachzug gemacht, in dem er sein System unserem System angepasst hat und wir somit zu keiner Phase über unsere Außen zum Spiel gekommen sind. Das war schon gegen Ungarn so. Wir haben wir wenig Möglichkeiten gehabt, noch weniger wie gegen Ungarn. Da verstehe ich den Bundestrainer nicht, dass er so lang festhält an seinem System.

 

Absolut verdient ausgeschieden

 

"Absolut verdient ausgeschieden! Wir waren nicht so schlau in der Gruppenphase. Auch jetzt: nichts nach vorne, kein Mut ", kritisierte Magenta-TV-Experte Fredi Bobic: "Wir werden uns die Frage stellen müssen: warum haben wir nichts geändert nach dem 0:1. Man hat nach der ersten Halbzeit gemerkt, dass uns die Lösungen fehlen. Wir haben uns zurückgezogen. Wir haben einfach zu wenig gemacht. Wir haben sie eingeladen. Wir haben die Schwächen der Engländer nicht ausgenutzt." Bobic sieht keine Weiterentwicklung seit der WM 2018: "Wir sind einer von Vielen. Nach zwei Turnieren, die nicht gut gelaufen sind, muss man sagen: wir sind nur in der 2. Reihe!"

 

Die Wechsel? Eine große Schwäche von Löw

 

Fredi Bobic über die Einwechslungen: "Nochmal: wenn du 1:0 zurück liegst - was hast du denn noch zu verlieren? Dann muss natürlich von draußen das Sígnal kommen und ein schnellerer Wechsel kommen! Michael Ballack: "Wir wechseln Can für Ginter. Wir wechseln positionsbedingt und so kannst du keine Emotionen entfachen.

 

Musiala-Einwechslung war Alibi

 

Die späte Einwechslung von Musiala für knapp drei Minuten beim Stand von 0:2 kommentiert Fredi Bobic so: "Das bringt gar nichts, das ist Alibi. Du hast fünf Wechsel. Gegen Ungarn haben diese Wechsel die Veränderung gebracht. Das ist eines der Probleme, einer der Vorwürfe, die sich der Bundestrainer vorwerfen lassen muss. Dass er leider in der Vergangenheit oft fragwürdig gewechselt hat." Ballack und Bobic fordern die Nachwuchsarbeit zu überdenken: "Wir müssen die Ausbildung ändern. Wir haben gute Fußballer, aber es reicht nicht für ganz oben." pm, ots, Quelle: Magenta TV

 

English version

 

TV pundits Michael Ballack and Fredi Bobic are harsh on the German national team and coach Joachim Löw after the England defeat.

 

Magenta TV expert Michael Ballack: "That was sobering. We were powerless in parts. We lacked solutions. We pulled back unnecessarily and let the English play the game. Of course you can't progress like that. The English weren't so strong today that you can say they'll be European champions."

 

Southgate made a smart move

 

On the English: "Southgate made a clever move by adapting his system to ours, so we didn't get any play from our wingers at any stage. That was already the case against Hungary. We had few opportunities, even fewer than against Hungary. I don't understand why the national coach sticks to his system for so long.

 

Absolutely deserved to be eliminated

 

"Absolutely deserved to be eliminated! We weren't that clever in the group phase. Even now: nothing forward, no courage," criticised Magenta TV expert Fredi Bobic: "We will have to ask ourselves: why didn't we change anything after the 0:1? You noticed after the first half that we lacked solutions. We pulled back. We simply did too little. We invited them in. We didn't take advantage of England's weaknesses." Bobic sees no further development since the 2018 World Cup: "We are one of many. After two tournaments that didn't go well, you have to say: we're only in the 2nd tier!"

 

The changes? A major weakness of Löw's

 

Fredi Bobic on the substitutions: "Again: when you're 1-0 down - what else have you got to lose? Then of course the sígnal has to come from outside and a quicker change has to come! Michael Ballack: "We change Can for Ginter. We're changing positions and you can't stir up emotions like that.

 

Musiala substitution was alibi

 

Fredi Bobic commented on the late substitution of Musiala for just under three minutes at 0:2: "That doesn't help at all, it's an alibi. You have five changes. Against Hungary, these changes brought about the change. That is one of the problems, one of the accusations that the national coach has to face. That unfortunately he has often made questionable changes in the past." Ballack and Bobic call for a rethink of youth development: "We have to change the training. We have good footballers, but it's not enough for the very top."

pm, ots, Source: Magenta TV

Kommentar schreiben

Kommentare: 0