· 

Martin Schulz: Frau Baerbock kann nicht über Wasser gehen

Der frühere SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat den Umgang mit der Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock scharf kritisiert.

 

"Ich finde, die Art und Weise, wie die Frau attackiert wird, unsäglich", sagte Schulz dem "Tagesspiegel". "So darf man in der Politik nicht miteinander umgehen. Dieser mangelnde persönliche Respekt, der ist gefährlich", betonte Schulz. Dass bei Frau Baerbock genauer hingeschaut werde, sei klar, betonte Schulz, der auch 2017 viel Gegenwind und Häme zu spüren bekam. "Vieles von dem, was Frau Baerbock vorschlägt und sagt, halte ich für falsch." Aber die Grünen müssten auch eins sehen: "Wenn man sich als Moralanwalt aufspielt, müssen auf der anderen Seite die Maßstäbe auch für einen selbst gelten. Die Grünen gehen nicht über Wasser und Frau Baerbock auch nicht."

 

Partei wehrt sich mit "Rufmord"-Vorwürfen

 

Nach der Debatte um Ungenauigkeiten im Lebenslauf und erst mit großer Verspätung der Bundestagsverwaltung gemeldete Zusatzeinkünfte wehrt sich die Partei aktuell mit "Rufmord"-Vorwürfen und rechtlichen Schritten dagegen, dass Baerbock für ein jüngst erschienenes Buch diverse Stellen aus anderen Quellen übernommen habe, ohne das kenntlich zu machen. Die Aussagen von Schulz entstanden in einem Tagesspiegel-Podcast zur Bundestagswahl und wurden nun angesichts der aktuellen Debatte vorab veröffentlicht. pm, ots

 

English version

 

Former SPD candidate for chancellor Martin Schulz has sharply criticised the way the Greens' candidate for chancellor Annalena Baerbock has been treated.

 

"I think the way the woman is being attacked is unspeakable," Schulz told the "Tagesspiegel". "This is not the way to deal with each other in politics. This lack of personal respect is dangerous," Schulz stressed. It was clear that Ms Baerbock would be looked at more closely, Schulz stressed, who also faced a lot of headwind and gloating in 2017. "A lot of what Ms Baerbock proposes and says I think is wrong." But the Greens also had to see one thing: "If you set yourself up as a moral advocate, on the other hand the standards must also apply to you. The Greens don't walk on water and neither does Ms Baerbock."

 

Party fights back with 'character assassination' accusations

 

After the debate about inaccuracies in her curriculum vitae and additional income that was only reported to the Bundestag administration after a long delay, the party is currently defending itself with "character assassination" accusations and legal action against the fact that Baerbock had taken over various passages from other sources for a recently published book without making this clear. Schulz's statements were made in a Tagesspiegel podcast on the Bundestag elections and have now been published in advance in view of the current debate. pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0