· 

Oberhausen: Polizei nimmt Ermittlungen zu einem Mordfall aus 1997 auf

Die 20-jährige Cindy Koch wurde am 10. August 1997 erstochen in ihrer Wohnung in Oberhausen-Sterkrade aufgefunden. Sie war Mutter eines 18 Monate alten Jungen und angehende Erzieherin.

Nach einer langen Partynacht zusammen mit ihrer Freundin wurde Cindy am nächsten Tag tot in ihrem Bett aufgefunden. Am Samstagabend des 9. August 1997 machte sich Cindy gegen 22:40 Uhr mit einer Freundin mit dem PKW ihrer Großmutter (schwarzer Renault 5 (R 5), älteres Modell/ OB - EL 832) auf den Weg zum Centro, um feiern zu gehen. Sie besuchten die damaligen Diskotheken "FUN" und "LolliPop".

In der Großraumdiskothek "Turbinenhalle"

Später machten die beiden Frauen sich noch auf den Weg zur Großraumdiskothek "Turbinenhalle", die sie nach kurzer Zeit wieder verließen und zurück zu den Diskotheken "FUN" und "LolliPop" fuhren. Gegen 4:30 Uhr setzte Cindy erst ihre Freundin zuhause ab und fuhr dann selbst nach Hause. Dort angekommen zog sie sich um und machte sich alleine erneut auf den Weg zur Großraumdiskothek "Turbinenhalle".

Unbekannter Mann fuhr den PKW

Am Sonntagmorgen (10. August 1997) um 7:10 Uhr wurde Cindy Koch zuletzt gesehen. Sie saß auf dem Beifahrersitz ihres PKW. Der Renault 5 wurde von einem unbekannten Mann gefahren und vor ihrem Haus geparkt. Gemeinsam betraten Cindy Koch und der unbekannte Mann das Haus und gingen in die Wohnung der jungen Frau. Was dann geschah, ist bis heute nicht bekannt.

Vorstellung bei Aktenzeichen XY

Ein Essener Kriminaloberkommissar stellte den Fall bei der Sendung Aktenzeichen XY im ZDF noch einmal genauer vor. Auch nach 23 Jahren wollen die Ermittler den Fall nicht ruhen lassen und erhoffen sich neue Hinweise. pm, ots, Quelle: Blaulicht

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0