· 

Bei den Autoherstellern laufen die Geschäfte immer besser

Download
Chipkrise bei Verbraucher angekommen: Gekappte Rabatte machen Neuwagen teurer
Die Halbleiter Krise spiegelt sich deutlich in der Verkaufsförderung im deutschen
Automarkt wider. Neuwagenkäufer müssen mit zugeknüpften Verkäufern rechnen.
Das Problem dürfte sich in den kommenden Monaten verschärfen: Saure Gurkenzeit
für Neuwagenkäufer. Das zeigt die Juli-Ausgabe des CAR-Auto-Reports.
Ferdinand Dudenhöffer
AutoReport-07-2021-FD.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Die Geschäfte der deutschen Autohersteller und ihrer Zulieferer sind im Juli besser gelaufen als im Vormonat.

 

Der Ifo-Indikator zur Geschäftslage stieg auf plus 56,8 Punkte, nach plus 44,9 im Juni. Das ist der beste Wert seit Juli 2018. Die Erwartungen stiegen leicht auf plus 6,3 Punkte, nach plus 3,6 im Juni. „Die Nachfrage in Asien und den USA ist weiter sehr stark, das Vorkrisenniveau ist in Reichweite. In Europa sind wir hingegen ein ganzes Stück davon entfernt“, sagt Oliver Falck, Leiter des ifo Zentrums für Industrieökonomik und neue Technologien. 83,4 Prozent der Unternehmen spürten im Juli einen Mangel an Vorprodukten, nach 64,7 im April. Das ist der höchste Wert seit dem Jahr 1991. „Die Automobilhersteller und ihre Zulieferer sind vom Mangel bei Vorproduktion betroffen. Dies führt zu Produktionsstillständen. Insbesondere die Engpässe bei den Halbleitern werden wohl noch eine Weile anhalten“, sagt Falck. Die Zulieferer füllten deshalb ihre Lager bewusst, sagt Falck. Die Bestände fertiger Pkw bei den Herstellern seien hingegen gering.

 

Personalbestand soll weiter ausgebaut werden

 

Erstmals seit Dezember 2018 wollen die Autobauer ihren Personalbestand ausweiten. Der Indikator stieg auf plus 5,2 Punkte, nach minus 19,3 im Juni. Die Nachfrage nach Autos hat im Juli leicht zugenommen: Der Indikator stieg auf plus 27,5 Punkte, nach plus 16,8 im Juni. Der Auftragsbestand ist im Vergleich zum Vormonat leicht gewachsen. Der Wert stieg auf plus 53,7 Punkte, von plus 42,1. Die Kapazitätsauslastung bleibt auf Vorkrisenniveau. Im Juli gaben die befragten Unternehmen eine Auslastung von 84,7 Prozent an. Im April 2020 lag der historische Tiefpunkt bei 44,1 Prozent. pm, ifo

Download
SUV: Neuer Rekord und noch viel Luft nach oben
Es ist ein neuer Rekordwert und alles spricht dafür, dass es nicht der Letzte sein wird.
In den ersten sechs Monaten des Jahres haben in Deutschland die sportlichen
Geländewagen (SUV) einen Marktanteil von 34,8 Prozent bei den PkwNeuwagenzulassungen erreicht1
. Keine Karosserieform ist so umstritten wie der SUV
und keine Fahrzeugvariante wächst so dynamisch wie der SUV. Die Mehrheit der SUV
sind die Kompakt- und Kleinwagenvarianten, aber die Diskussion entzündet sich unter
den Riesen der Klasse. Ferdinand Dudenhöffer
Artikel-08-21-SUV-2000.pdf
Adobe Acrobat Dokument 893.4 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0