· 

Corona-Mutationen C1.2. und "Mu" übertragbar und impfstoffresistent

Südafrikanische Forscher beobachten die Infektionsraten einer neuen Coronavirus-Variante - ihr Name C.1.2. Sie ist bisher nur selten aufgetreten, aber ihre Mutationen ähneln hyperübertragbaren Stämmen wie Delta.

 

Unterdessen hat die  Weltgesundheits-organisation (WHO) erklärt, dass sie eine neue Coronavirus-Variante mit der Bezeichnung "Mu" überwacht, die erstmals im Januar 2021 in Kolumbien festgestellt worden sei. Mu, wissenschaftlich als B.1.621 bekannt, sei als "Variante von Interesse" eingestuft worden, teilte die WHO mit. Die WHO erklärte weiter, die Variante weise Mutationen auf, die auf das Risiko einer Impfstoffresistenz hindeuten könnten "Die Mu-Variante weist eine Konstellation von Mutationen auf, die auf mögliche Eigenschaften der Immunabwehr hinweisen", heißt es in dem WHO-Bulletin. mei

 

English version

 

South African researchers are monitoring infection rates of a new coronavirus variant - its name C.1.2. It has so far been rare, but its mutations resemble hyper-transmissible strains such as Delta.

 

Meanwhile, the World Health Organisation (WHO) has said it is monitoring a new coronavirus variant called Mu, which was first detected in Colombia in January 2021. Mu, scientifically known as B.1.621, has been classified as a "variant of interest", the WHO said. The WHO went on to say that the variant has mutations that could indicate a risk of vaccine resistance "The Mu variant has a constellation of mutations that indicate possible immune defence properties," the WHO bulletin said. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0