· 

EU und Astra Zeneca einigen sich bei Impfstofflieferung und Rechtsstreit

Die Europäische Kommission und Astra Zeneca haben mitgeteilt, dass sie eine Einigung über die Lieferung von Covid-19-Impfstoffdosen erzielt und einen Rechtsstreit beendet haben.

 

Im Rahmen des Vergleichs habe sich Astra Zeneca verpflichtet, 60 Millionen Dosen seines Impfstoffs Vaxzevria bis zum Ende des dritten Quartals dieses Jahres, 75 Millionen bis zum Ende des vierten Quartals und 65 Millionen bis zum Ende des ersten Quartals 2022 zu liefern.

Die EU hat im April rechtliche Schritte gegen Astra Zeneca eingeleitet, weil das Unternehmen den Vertrag über die Lieferung von Covid-19-Impfstoffen nicht eingehalten habe und keinen "zuverlässigen" Plan zur Sicherstellung rechtzeitiger Lieferungen vorgelegt hatte.  Es gebe erhebliche Unterschiede in den Impfraten zwischen den EU-Mitgliedsstaaten. Dabei sei der Impfstoff von AstraZeneca von entscheidender Bedeutung, so die EU-Kommissarin für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Stella Kyriakides. mei

 

English version

 

The European Commission and Astra Zeneca have announced that they have reached an agreement on the supply of Covid 19 vaccine doses and ended a legal dispute.

 

Under the settlement, Astra Zeneca had agreed to supply 60 million doses of its Vaxzevria vaccine by the end of the third quarter of this year, 75 million by the end of the fourth quarter and 65 million by the end of the first quarter of 2022.

The EU took legal action against Astra Zeneca in April, saying the company had failed to honour its contract to supply Covid 19 vaccines and had not provided a "reliable" plan to ensure timely deliveries.  There were significant differences in vaccination rates between EU member states. AstraZeneca's vaccine was crucial in this regard, said EU Health and Food Safety Commissioner Stella Kyriakides. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0