· 

Belarus: Kurzer Prozess gegen Maria Kolesnikowa - Lukaschenko eskaliert

Der kurze Prozess gegen Kolesnikowa dauerte nicht einmal fünf Wochen. Er wurde geheim geführt. Die Urteilsverkündung dagegen ließ Lukaschenko öffentlich zelebrieren, um seine unbeugsame Gegnerin in einem Käfig zur Schau zu stellen.

 

Das alles ist nicht nur unerträglich mit anzusehen. Es verstößt auch gegen rund ein Dutzend der 30 Artikel, aus denen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte besteht. Lukaschenko tritt all das mit Füßen. Er bezeichnet seine Landsleute ja auch gern als Vieh. Die gute Nachrichten lautet: Lukaschenkos Stärke ist mehr Schein als Sein. Sie beruht auf dem Prinzip Eskalation. Eine solche Herrschaft jedoch hat keine Perspektive. Am meisten Erfolg verspricht deshalb eine Politik der standhaften Nichtanerkennung und Sanktionierung. Dann wird der mitreißende Mut der Maria Kolesnikowa am Ende siegen. Auch wenn das ein längerer Prozess ist. pm, ots, Quelle: Stuttgarter Nachrichten

 

English version

 

The short trial against Kolesnikova lasted less than five weeks. It was conducted in secret. Lukashenko, on the other hand, had the verdict pronounced in public in order to put his unbending opponent on display in a cage.

 

All this is not only unbearable to watch. It also violates about a dozen of the 30 articles that make up the Universal Declaration of Human Rights. Lukashenko is trampling all this underfoot. After all, he likes to call his compatriots cattle. The good news is that Lukashenko's strength is more appearance than reality. It is based on the principle of escalation. Such a rule, however, has no perspective. Therefore, a policy of steadfast non-recognition and sanctioning promises the most success. Then the stirring courage of Maria Kolesnikova will triumph in the end. Even if that is a longer process.

pm, ots, mei, Source: Stuttgarter Nachrichten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0