· 

Beim Derby Kaiserslautern gegen Mannheim liegen die Nerven blank

Lautern gegen Mannheim - das sollte ein Fußball-Fest vor rund 13.000 Zuschauern werden, es war mindestens eine Halbzeit ein Derby zum Fürchten: 4 Rote Karten, davon 3 gegen Lautern, 6 Gelbe Karten, 35 Fouls.

 

Dazu Schiedsrichter Florian Heft, der viel Hektik zuließ und fragwürdige Entschei-dungen traf - fanden zumindest die Lauterer. Immerhin: Neun Rote Teufel erkämpften ein 0:0 gegen 11 Mannheimer. "Wir können sehr, sehr zufrieden sein, dass wir den Punkt geholt haben, unter den Umständen, die heute hier stattgefunden haben", so Trainer Antwerpen. "Wir starten jetzt so ein bisschen die Saison neu."

 

1. FC Magdeburg trumpft souverän auf

 

Souverän, der 1. FC Magdeburg, der nach einem 2:0 beim BVB II die Tabellenführung verteidigt und für den Baris Atik Traumtore a als Mario Basler erzielt. "Besser geht es nicht: 3 Punkte, 1. Platz verteidigt, 2 Scorerpunkte. Das ist einfach perfekt", so Atik, der nun auf 10 Scorerpunkte kommt.

 

Furioser Aufsteiger Viktoria Berlin

 

Furios auch Aufsteiger Viktoria Berlin, die nach dem 3:1 gegen Wehen Wiesbaden auf dem 2. Platz steht. Berlins Trainer Benedetto Muzzicato zeigte sich großzügig "Ich habe mich erst geweigert, den Jungs morgen freizugeben, aber dann wurde ich überredet vom Kapitän und jetzt haben die zwei Tage frei." pm, ots, Quelle: Magenta Sport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0