· 

Experte zweifelt an Corona-Impfungen für Kinder unter zwölf Jahren

Kassenärztechef Andreas Gassen hat den Sinn von Corona-Impfungen für Kinder unter zwölf Jahren bezweifelt.

 

"Meine Kinder sind schon erwachsen. Wären sie noch fünf oder sechs Jahre alt, dann würde ich sie zum jetzigen Zeitpunkt eher nicht gegen Corona impfen lassen, wenn sie ansonsten gesund wären", sagte der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). "Selbst Kinderintensivmediziner sagen, es gibt de facto nahezu keine schweren Verläufe bei Kindern, wenn nicht Vorerkrankungen vorliegen", so seine Erläuterung. "Für die Kinder ist das Virus also in der Regel kein relevantes Risiko." Die Impfung sei zwar sicher, es gebe aber Nebenwirkungen, auch wenn diese extrem selten aufträten. "Die Datenlage ist mit Einschränkung noch zu dünn, um Kinderimpfungen vorbehaltlos empfehlen zu können."

 

Pharmaunternehmen hat auch wirtschaftliches Interesse

 

Gassen reagierte auf die Ankündigung von Biontech, in den kommenden Tagen die Zulassung eines Impfstoffes für Kinder ab fünf Jahren zu beantragen. Bislang sind die Impfstoffe nur für Kinder ab zwölf Jahren zugelassen. "Natürlich hat ein pharmazeutisches Unternehmen auch ein wirtschaftliches Interesse daran, seinen Impfstoff auch für Kinder oder für Booster-Impfungen zu verkaufen", sagte Gassen. "Das ist zwar legitim. Man sollte es aber im Hinterkopf haben." pm, ots

 

English version

 

Andreas Gassen, the head of the health insurance fund, doubted the sense of Corona vaccinations for children under the age of twelve.

 

"My children are already grown up. If they were still five or six years old, I would rather not have them vaccinated against Corona at the present time, if they were otherwise healthy," said the Chairman of the Board of the National Association of Statutory Health Insurance Physicians (KBV) in an interview with the Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ). "Even paediatric intensive care doctors say that there are de facto almost no severe courses in children unless there are pre-existing diseases," he explained. "So for the children, the virus is usually not a relevant risk." The vaccination is safe, he said, but there are side effects, even if they are extremely rare. "The data situation is still too thin, with restrictions, to be able to recommend child vaccinations without reservation."

 

Pharmaceutical company also has economic interest

 

Gassen was reacting to Biontech's announcement that it will apply for approval of a vaccine for children five years and older in the coming days. So far, the vaccines have only been approved for children over the age of twelve. "Of course, a pharmaceutical company also has an economic interest in selling its vaccine also for children or for booster vaccinations," Gassen said. "That is legitimate. But one should have it in the back of one's mind." pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0