· 

3. Liga: Würzburger Kicker gewinnen beim Spitzenreiter in Magdeburg

Erste Saisonsiege für Würzburg mit einem 2:1 beim Spitzenreiter Magdeburg und Zwickau mit einem 2:0 beim strauchelnden TSV 1860 München.

 

"Der Schmerz wird heute sehr tief sitzen", sagte ein enttäuschter Sechzig-Trainer Michael Köllner nach der 1. Heim-Niederlage seit über sieben Monaten. Magdeburgs Tobias Müller, zurück aus seiner Corona-Erkrankung ("Das wünsche ich keinem"), erklärte sich das 1:2 gegen glückliche Würzburger so: "Wenn wir defensiv dem Gegner zu viele Räume geben und die Zweikämpfe dann auch nicht so führen, dann kannst du ein Spiel auch nicht gewinnen." Mannheim marschiert weiter, sind nach dem 2:1 gegen Halle Vierter. Trainer Glöckner lobte: "Das, was meine Mannschaft momentan zeigt, macht unglaublich Spaß."

 

Osnabrück ist seit sechs Spielen ungeschlagen

 

Osnabrücks Trainer Daniel Scherning ist mit dem VfL seit sechs Spielen ungeschlagen, nach dem 1:0 gegen Meppen befand er: "Schämen müssen wir uns für den Sieg sicherlich nicht, auch wenn er nicht ganz verdient war." Erst eine schöne Aktion vor dem Spiel Saarbrücken gegen Türkgücü: Fans und Spieler setzen mit Plakaten Zeichen gegen Rassismus, dann ein 3:1-Sieg. Trainer Uwe Koschinat war wegen der Rassismus-Vorwürfe gegen Dennis Erdmann, der für acht Wochen vom DFB gesperrt wurde, immer noch verärgert: "Wenn man als Klub und als Spieler dermaßen in Misskredit gerät und auch die Wahrhaftigkeit einer Situation dermaßen verdreht wird, dann tut das wahnsinnig weh." pm, ots, Quelle: Magenta Sport

Kommentar schreiben

Kommentare: 0