· 

Schäuble: Merkel für Laschet-Desaster mitverantwortlich

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble macht Kanzlerin Angela Merkel indirekt für die schweren Stand der Union im Wahlkampf verantwortlich.

 

Im Interview mit dem Berliner "Tagesspiegel" führte Schäuble das "enge Rennen" zwischen CDU/CSU und SPD auf Merkels Entscheidung im Oktober 2018 zurück, den CDU-Vorsitz abzugeben, als Regierungschefin aber bis zum Ende der Wahlperiode im Amt zu blieben.

Wörtlich sagte Schäuble: "Ich bin fest davon überzeugt, dass beides in eine Hand gehört: Parteivorsitz und Kanzleramt. Das war jetzt über fast drei Jahre nicht der Fall, und deshalb gibt es auch keinen Amtsbonus. Im Gegenteil." CDU-Chef und Kanzlerkandidat Armin Laschet stehe "neben der langjährigen erfolgreichen Bundeskanzlerin" und könne im Wahlkampf weder sagen, "wir machen alles neu", noch "wir machen einfach weiter so". Dies sei nach 16 Jahren Kanzlerschaft von Angela Merkel "ein Problem"" für seine Partei und werde "vielleicht nicht von allen verstanden". pm, ots

 

English version

 

Bundestag President Wolfgang Schäuble indirectly blames Chancellor Angela Merkel for the Union's difficult stand in the election campaign.

 

In an interview with Berlin's "Tagesspiegel", Schäuble attributed the "tight race" between the CDU/CSU and the SPD to Merkel's decision in October 2018 to relinquish the CDU chairmanship but remain in office as head of government until the end of the election period. Schäuble said: "I am firmly convinced that both belong in one hand: the party chair and the chancellorship. That has not been the case for almost three years now, and that is why there is no office bonus. On the contrary." CDU leader and candidate for chancellor Armin Laschet is "standing next to the long-time successful chancellor" and cannot say in the election campaign "we're doing everything anew", nor "we'll just carry on like this". After 16 years of Angela Merkel's chancellorship, this was "a problem" for his party and was "perhaps not understood by everyone". pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0