· 

Nach Horrorunfall auf der A5 bei Friedberg sucht die Polizei nach Zeugen

Bei einem schweren Verkehrsunfall  auf der A5 verloren vier Menschen ihr Leben, zwei Insassen erlitten schwerste Verletzungen ein Beteiligter trug leichte Verletzungen davon.

 

Derzeit gehen Staatsanwaltschaft und Polizei von folgendem Unfallhergang aus: Der 33-jährige Fahrer eines Opel Astras benutzte am Sonntag morgen (19.09.2021) gegen 4.40 Uhr als Falschfahrer die Fahrbahn der A5 Richtung Kassel, um in Richtung Süden zu fahren. Zwischen der Auffahrt Friedberg und der Raststätte Wetterau prallte der im Landkreis Gießen lebende Mann frontal gegen einen Renault. Zwei der vier Insassen des Renaults verstarben noch an der Unfallstelle, zwei 19-jährige Mitfahrende erlitten schwerste Verletzungen - ihr Gesundheitszustand ist weiterhin unverändert.

 

Falschfahrer stirbt in der Klinik

 

Der Fahrer des Opels verstarb in einer Frankfurter Klinik. Ein dem Renault folgender Opel und ein Aston Martin prallten anschließend in die Fahrzeuge. Der 68-jährige Fahrer dieses Opels verstarb ebenfalls an der Unfallstelle. Der 52-jährige Fahrer des Aston Martins trug leichte Verletzungen davon.

 

Polizei: Dank an alle Ersthelfer

 

Die Polizei spricht allen Ersthelfern ihren Dank aus, die sich dieser belastenden Situation gestellt haben. Ein Kriseninterventionsteam betreute Ersthelfer und Zeugen auf der Raststätte Wetterau. Die Polizei sucht nach Zeugen und fragt: Wer hat den Verkehrsunfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem falsch fahrenden Opel Astra machen? Hinweise erbittet die Polizeiautobahnstation Mittelhessen unter Telefon 06033/7043-5010pm, ots, Quelle: Blaulicht

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0