· 

News: Evergrande zahlt Zinsen und China will keine Kohlekraftwerke

Immobiliengigant Evergrande zahlt Zinsen

 

Der schwer angeschlagene chinesische Wohnungsbaugigant Evergrande erklärte, dass er sich mit Gläubigern auf einen Zinszahlung geeinigt habe. In einer Erklärung für die Börse in Shenzhen teilte Evergrandes Immobilieneinheit Hengda mit, dass die fälligen Zinsen für eine Anleihe gezahlt werden sollen. Dabei soll es sich um einen Betrag von umgerechnet 36 Millionen US-Dollar handeln.

 

China will keine Kohlekraftwerke mehr im Ausland finanzieren

 

Der chinesische Präsident Xi Jinping erklärte auf der UN-Generalversammlung in New York, sein Land werde keine Kohlekraftwerke im Ausland mehr finanzieren.

 

Taliban wollen vor der UN sprechen

 

Nach Angaben der Vereinten Nationen haben die Taliban die Legitimation des ehemaligen UN-Botschafters Afghanistans in Frage gestellt und darum gebeten, auf der UN-Generalversammlung sprechen zu dürfen.

 

Australier fühlen sich von China bedroht

 

Politische Analysten sind der Meinung, dass Australiens Wunsch nach nuklearer U-Boot-Technologie in der Furcht vor einer chinesischen Bedrohung wurzelt, sowie der Auffassung sei, dass Frankreichs China-Politik zweideutig ist.

 

Türkei will Klimaabkommen ratifizieren

 

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erklärte, dass die Türkei bereit sei, das Pariser Abkommen zum Klimawandel zu ratifizieren. Vor einem Jahr kam es zu heftigen Wetterereignisse in der Türkei - darunter Waldbrände und Sturzfluten, die rund 100 Menschenleben gefordert hatten.

  

Joe Biden will internationale Allianzen

 

In seiner ersten Rede vor der UN-Generalversammlung seit seinem Amtsantritt unterstrich US-Präsident Joe Biden die Bedeutung von internationalen Allianzen bei der Bewältigung der globalen Herausforderungen, die sich aus anhaltenden Konflikten, dem Klimawandel und Covid-19 ergeben.

 

Gabby Petito ist tot

 

Das FBI hat bestätigt, dass es sich bei der in Wyoming gefundenen Leiche um die vermisste Influencerin Gabrielle "Gabby" Petito handelt, deren Verschwinden die USA tagelang in Atem hielt. mei

 

English version

 

Property giant Evergrande pays interest

 

Hard-hit Chinese housing giant Evergrande said it had reached an agreement with creditors to pay interest. In a statement to the Shenzhen stock exchange, Evergrande's real estate unit Hengda said it would pay interest due on a bond. The amount is said to be the equivalent of 36 million US dollars.

 

China no longer wants to finance coal-fired power plants abroad

 

Chinese President Xi Jinping declared at the UN General Assembly in New York that his country would no longer finance coal-fired power plants abroad.

 

Taliban want to speak to the UN

 

According to the United Nations, the Taliban have questioned the legitimacy of Afghanistan's former UN ambassador and asked to speak at the UN General Assembly.

 

Australians feel threatened by China

 

Political analysts believe that Australia's desire for nuclear submarine technology is rooted in fear of a Chinese threat, as well as the view that France's China policy is ambiguous.

 

Turkey was ready to ratify the Paris Agreement on climate change

 

Turkish President Recep Tayyip Erdogan said Turkey was ready to ratify the Paris Agreement on climate change. A year ago, Turkey experienced severe weather events - including forest fires and flash floods that claimed around 100 lives.

 

Gabby Petito is dead

 

The FBI has confirmed that the body found in Wyoming is that of missing influencer Gabrielle "Gabby" Petito, whose disappearance kept the US on tenterhooks for days.

 

Joe Biden wants international alliances

 

In his first address to the UN General Assembly since taking office, US President Joe Biden stressed the importance of international alliances in addressing the global challenges posed by ongoing conflicts, climate change and Covid-19. mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0