· 

Koalition: Baerbock sieht viele Schnittstellen mit der FDP

Grünen-Parteichefin Annalena Baerbock ist offen für erste Gespräche mit der FDP, um eine Zusammenarbeit in einer neuen Bundesregierung auszuloten.

 

Im Inforadio vom rbb sagte Baerbock, es gebe Schnittstellen zwischen Liberalen und Grünen - "gerade im Bürgerrechtsbereich, im Bereich einer modernen Gesellschaft und Einwanderungsgesellschaft." Wichtig für eine gute Zusammenarbeit sei Vertrauen. Sie werde deshalb nicht sagen, wann und wo Gespräche stattfänden. Die Aufgabe der nächsten Bundesregierung sei die Modernisierung des Landes, betonte Baerbock: "Das bedeutet, Deutschland klimaneutral zu machen, in der Wirtschaft und Landwirtschaft, im Verkehrs- und Mobilitätsbereich, und damit für neuen Wohlstand zu sorgen. Im Bereich der Digitalisierung, der Modernisierung unserer Verwaltung, gab es in den letzten Jahren schon gemeinsame Initiativen zwischen Liberalen und Grünen im Deutschen Bundestag."

 

Industrieland, das klimaneutral wirtschaftet

 

Es sei jetzt nicht hilfreich, vorab auf Unterschiede hinzuweisen: "Das Wichtige ist jetzt, dass man aus diesem alten Blockadedenken herauskommt - auf der einen Seite Klimaschutz, auf der anderen Seite Wirtschaftspolitik", erklärte Baerbock. Kernfrage sei, "wie schaffen wir ein Industrieland, das zentrale Leitplanken dadurch setzt, dass es klimaneutral wirtschaftet. Das ist die große Aufgabe unserer Zeit, die wir gemeinsam angehen müssen." pm, ots

 

English version

 

Green Party leader Annalena Baerbock is open to initial talks with the FDP to explore cooperation in a new federal government.

 

Baerbock told rbb's Inforadio that there are interfaces between the Liberals and the Greens - "especially in the area of civil rights, in the area of a modern society and immigration society." Trust is important for a good cooperation. She would therefore not say when and where talks would take place. The task of the next federal government is to modernise the country, Baerbock stressed: "That means making Germany climate-neutral, in the economy and agriculture, in transport and mobility, and thus ensuring new prosperity. In the area of digitalisation, the modernisation of our administration, there have already been joint initiatives between Liberals and Greens in the German Bundestag in recent years."

 

An industrialised country that operates in a climate-neutral manner

 

It is not helpful now to point out differences in advance: "The important thing now is to get out of this old blockade thinking - climate protection on the one hand, economic policy on the other," Baerbock explained. The key question is "how do we create an industrialised country that sets central guard rails by operating in a climate-neutral way? That is the great task of our time, which we must tackle together." pm, ots, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0