· 

Lieferengpässe der Industrie sind beim Handel angekommen

Im Einzelhandel kann gegenwärtig nicht jede Bestellung erfüllt werden. 74 Prozent der Einzelhändler klagten im September über entsprechende Probleme. 

 

Das geht aus einer Umfrage des Ifo- Instituts hervor. „Die Beschaffungs-probleme aus der Industrie sind nun auch hier angekommen“, sagt der Leiter der Ifo-Umfragen, Klaus Wohlrabe. „Manches Weihnachtsgeschenk wird vielleicht nicht lieferbar sein oder teuer werden.“ Im Fahrradeinzelhandel berichteten 100 Prozent aller befragten Unternehmen von Problemen bei ihren Bestellungen. „Gegenwärtig ist Sand im Getriebe der weltweiten Logistik. Zudem sind Frachtraten in der Schifffahrt deutlich erhöht worden“, sagt Wohlrabe.

 

Von Baumärkten über Möbelhäuser bis zum Elektronikhandel

 

Bei den Baumärkten (99 Prozent) und Möbelhäusern zeigen sich die Nachwirkungen der Holzpreisrally im ersten Halbjahr. Durch die Knappheit bei Chips und Halbleitern führt bei Händlern mit elektronischen Produkten aller Art dazu, dass nicht jedes Produkt sofort verfügbar ist. Das melden 97 Prozent der Einzelhändler von Unterhaltungselektronik. Im Kfz-Handel (88 Prozent) zeigen sich die Lieferprobleme insbesondere bei Elektroautos.

Als Konsequenz nehmen jetzt auch die Einzelhändler Preiserhöhungen ins Visier. „Die Industrie hat Preiserhöhungen angekündigt und diese kommt jetzt zwangsläufig im Einzelhandel an“, sagt Wohlrabe. pm, ifo

 

English version

 

In retail, not every order can be fulfilled at present. 74 percent of retailers complained about corresponding problems in September. 

 

This is according to a survey by the Ifo Institute. "The procurement problems from industry have now also arrived here," says the head of Ifo surveys, Klaus Wohlrabe. "Some Christmas presents may not be available or may be expensive." In the bicycle retail sector, 100 per cent of all companies surveyed reported problems with their orders. "There is currently sand in the gears of global logistics. In addition, freight rates in shipping have increased significantly," Wohlrabe says.

 

From DIY stores to furniture stores to electronics retailers

 

In the case of DIY stores (99 per cent) and furniture stores, the after-effects of the timber price rally in the first half of the year are becoming apparent. The shortage of chips and semiconductors means that not every product is immediately available at retailers with electronic products of all kinds. This is reported by 97 percent of consumer electronics retailers. In the motor vehicle trade (88 percent), the delivery problems are particularly evident in electric cars. As a consequence, retailers are now also taking aim at price increases. "The industry has announced price increases and these are now inevitably coming to retailers," says Wohlrabe. pm, ifo, mei

Kommentar schreiben

Kommentare: 0